TV
Abigail GNTM

Abigail Odoom war 2018 Kandidatin bei "GNTM". Bild: imago/Revierfoto

Ex-"GNTM"-Kandidatin macht ProSieben nach Unfall Vorwürfe – so reagiert der Sender

Wollte ProSieben einen Unfall verharmlosen oder gar vertuschen? Genau diesen Vorwurf macht jetzt eine ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin dem Sender. In der 13. Staffel war Abigail Odoom bei "GNTM" dabei und belegte den 13. Platz. Doch besonders positive Erinnerungen hat sie an ihre Teilnahme nicht. Kein Wunder, Abigail hatte damals einen Autounfall am Set. Nur mitbekommen hat davon kaum jemand. In einem Youtube-Video berichtet die heutige Influencerin ausführlich von dem Vorfall. Der Sender will die Anschuldigungen allerdings nicht einfach auf sich beruhen lassen.

Es passierte während der Dreharbeiten zur neunten Folge der 13. Staffel. Damals drehte sich alles um Höhe und Adrenalin. Für eine Challenge von Team Thomas Hayo gegen Team Michael Michalsky sollten jeweils zwei Kandidatinnen aus den jeweiligen Teams in einem Auto sitzen und Fragen zu "GNTM" beantworten – natürlich unter erschwerten Bedingungen. Ein Fahrer steuerte sie dabei sehr rasant durch einen Parcours. Abigail trat zusammen mit Zoe zu der Challenge an.

Auto überschlug sich am Set von "GNTM"

Erst lief alles gut, abgesehen von ein paar unsanften Kurven. "Man ist wirklich von links nach rechts geknallt", schilderte sie. "Der Fahrer ist schon immer rasanter gefahren, die Kurven wurden immer extremer", berichtete sie weiter. Und dann sei es geschehen: Der Wagen kippte um. "Wir haben uns sozusagen überschlagen."

Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky

Damals waren noch Thomas Hayo und Michael Michalsky neben Heidi Klum in der Jury. Bild: imago images/Future Image

Das Auto sei genau auf der Seite liegengeblieben, auf der Abigail saß. Zum Glück sei sie angeschnallt gewesen, eine andere Schutzmaßnahmen habe es aber nicht gegeben. "Auf jeden Fall waren wir erst mal schockiert." Die Scheibe des Fahrers sei kaputt gewesen, Teile der Scherben bis zu ihr auf den Rücksitz geflogen.

"Mir ist Gott sie Dank keine Scherbe in mein Auge gekommen oder in mein Gesicht."

Der Fahrer allerdings habe geblutet. "Das war so krass", berichtete Abigail weiter.

Die Kameras hielten immer drauf

Was allerdings laut ihrer Schilderungen dann geschah, macht sprachlos. Das Team sei zur Hilfe gekommen – und auch die Kameras seien direkt dabeigewesen. "Ich kann mir vorstellen, dass die noch gewartet haben, bis die Kameras alle ready sind, um zu kommen und uns zu helfen", stellt die damalige Kandidatin eine gewagte These auf. Denn es habe sich für sie so lange angefühlt, bis das Team am Auto ankam. Besonders hart: Anschließend hätten Abigail und Zoe sogar noch Interviews geben müssen.

Das komplette Video von Abigail:

abspielen

Video: YouTube/ABIGAIL

Da die Wienerin den Vorfall aber wohl eher lustig gefunden habe, wie Abigail weiter berichtet, habe auch sie selbst alles zunächst als witzig abgetan. Aber schon wenig später habe sie Schmerzen und eine Schwellung in der Schulter bemerkt. Man habe ihr zwar sofort etwas zum Kühlen gegeben, aber für die Interviews hätte man sie darum gebeten, den Kühl-Akku wieder zur Seite zu legen. Was sie dann auch tat. "Wenn man da ist, ist man so unter Druck", erklärte sie ihr Handeln.

Langes Warten auf einen Arzt

Ein Arzt sei ihr ebenfalls nicht sofort zur Seite gestellt worden. Stattdessen sei sie erst gegen Mitternacht, viele Stunden später, durchgecheckt worden. Der Arzt stellte eine Prellung an der Schulter fest und verschrieb ihr Schmerztabletten.

Besonders pikant: Der Unfall fand einen Tag vor der Entscheidung statt – und genau da bekam Abigail kein Foto mehr von Heidi Klum. Im Nachhinein fühlt sie sich auch in dieser Hinsicht ungerecht behandelt. Es sei keinerlei Rücksicht bezüglich des Vorfalls genommen worden und auch Heidi habe kein Wort über den Crash verloren, behauptete sie auf Youtube weiter:

"Es war gar kein Thema, hat sie einfach gar nicht interessiert."

Heidi Klum attends the 28th Annual Elton John AIDS Foundation Academy Awards Viewing Party in West Hollywood, California, U.S. February 9, 2020.  REUTERS/David McNew

Heidi Klum äußerte sich nicht zu dem Vorfall. Bild: reuters

ProSieben reagiert auf Vorwürfe

Für Abigail ging es nach der Entscheidung zurück nach Deutschland. Dort habe sie sich noch einmal von einem Arzt untersuchen lassen. Der habe eine leichte Gehirnerschütterung bei ihr festgestellt.

Warum der Vorfall bis heute keine größeren Wellen geschlagen hat? Im TV wurde davon nichts gezeigt. Erst kurz vor dem Finale fand das Thema den Weg in die Medien. ProSieben selbst teilte außerdem einen kurzen Clip davon auf seiner Website und betitelte es als "einen kleinen Schreckmoment". Außerdem sagte der Sender damals der Vorfall sei lediglich nicht ausgestrahlt worden, weil die Challenge ohne Sieger ausgegangen sei.

Watson wollte von ProSieben wissen, was der Sender heute zu den erneuten Anschuldigungen von Abigail sagt. Die Vorwürfe weist "GNTM"-Sprecherin Tina Land konsequent zurück: "ProSieben hat 2018 den Unfall auf seinen 'GNTM'-Seiten veröffentlicht. Wenn Abigail Odoom zwei Jahre danach behauptet, dass sich ein Auto überschlagen habe und ihr nicht so schnell wie möglich geholfen wurde, dann lügt sie. Wir behalten uns juristische Schritte vor."

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ZDF-Zuschauer will wegen Corona Rundfunkgebühr nicht zahlen – Sender antwortet prompt

Die Corona-Krise hat Deutschland fest im Griff. Neben den gesundheitlichen Folgen und alltäglichen Einschränkungen sind auch die wirtschaftlichen Konsequenzen zum jetzigen Punkt nicht absehbar. In einer ersten Reaktion auf drohende Existenznöte entschied die Bundesregierung, dass Mieter unter bestimmten Bedingungen die Zahlungen aussetzen dürfen. Auch Banken gewähren ihren Kunden teils eine Aufschiebung der Raten.

Ein Betrag, der aber nach wie vor vierteljährlich in Höhe von 52,50 Euro vom …

Artikel lesen
Link zum Artikel