Weltall
May 30, 2020, Cape Canaveral, Florida, USA: In this photo released by the National Aeronautics and Space Administration NASA, a SpaceX Falcon 9 rocket carrying the company s Crew Dragon spacecraft is launched from Launch Complex 39A on NASAs SpaceX Demo-2 mission to the International Space Station with NASA astronauts Robert Behnken and Douglas Hurley onboard, Saturday, May 30, 2020, at NASAs Kennedy Space Center in Florida. The Demo-2 mission is the first launch with astronauts of the SpaceX Crew Dragon spacecraft and Falcon 9 rocket to the International Space Station as part of the agencys Commercial Crew Program. The test flight serves as an end-to-end demonstration of SpaceXs crew transportation system. Behnken and Hurley - ZUMAs152 20200530zaas152075 Copyright: xBillxIngallsx

Liftoff: Die Falcon-9-Rakete des Unternehmens SpaceX hebt vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida ab Bild: www.imago-images.de / Bill Ingalls

Start von SpaceX: "Erster Schritt zu Zivilisation auf dem Mars"

Nach dem erfolgreichen Start einer bemannten US-Rakete ins All haben die US-Raumfahrtbehörde Nasa und das private Unternehmen SpaceX von einem Meilenstein für die USA und die Raumfahrt gesprochen. Für die Nasa und SpaceX sei es ein "großartiger Tag", für die Nation "ein wichtiger Meilenstein", sagte Nasa-Chef Jim Bridenstine nach dem Start der Falcon-9-Rakete am Samstag in Florida.

"Aber wir feiern noch nicht", sagte Bridenstine. "Wir werden feiern, wenn sie sicher zurück zu Hause sind", sagte er mit Blick auf die Astronauten Robert Behnken und Douglas Hurley an Bord der Rakete.

SpaceX-Chef Elon Musk sagte nach dem Start, er sei "von Emotionen überwältigt". Dem Start vorausgegangen seien 18 Jahre Arbeit.

Er betont:

"Das ist hoffentlich der erste Schritt auf dem Weg zu Zivilisation auf dem Mars."

Elon Musk

Warum dieser Raketen-Start so wichtig für die Nasa war

Erstmals seit rund neun Jahren war am Samstag in den USA wieder eine bemannte Rakete erfolgreich ins All gestartet. Es war zugleich der erste bemannte Flug eines Privatunternehmens zur Internationalen Raumstation ISS. Die Ankunft an der ISS ist für Sonntag, 16.29 Uhr MESZ vorgesehen.

In einer kurzen Stellungnahme aus dem All berichtete Hurley, der Tradition entsprechend, wonach die Astronauten ihre Raumkapsel benennen, hätten er und Behnken diese "Endeavour" getauft – nach dem früheren gleichnamigen Space Shuttle. Allerdings unterscheide sich die neue Raumkapsel "doch sehr von ihrem Namensgeber", etwa darin, dass sie über Touchscreens verfüge.

(lau/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Umstrittenes Foto vor Kirche: Trump verteidigt sich und lügt

Es war ein Foto, mit dem Trump weltweit wiedermal Entsetzen auslöste. Nach einer Rede am Montagabend im Weißen Haus ging er zur nahe gelegenen St. Johns Episcopal Church, um sich dort mit einer Bibel in der Hand für Fotos ablichten zu lassen.

Besonders brisant: Den Weg dazu ließ sich der Präsident von Sicherheitskräften mit Tränengas freischießen. Denn auf der Straße waren Demonstranten, die ein Zeichen gegen Polizeigewalt und Rassismus setzen wollten.

In einem Interview mit dem Radio Sender Fox …

Artikel lesen
Link zum Artikel