Fußball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Die Spieler feiern in der Fankurve den Pokalsieg, Joshua Kimmich 32 (FC Bayern Muenchen), Javi Martinez 8 (FC Bayern Muenchen), Robert Lewandowski 9 (FC Bayern Muenchen), Renato Sanches 35 (FC Bayern Muenchen), Niklas Suele 4 (FC Bayern Muenchen), Mats Hummels 5 (FC Bayern Muenchen), RB Leipzig vs. FC Bayern Muenchen, Fussball, Finale, DFB-Pokal, 25.05.2019 DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO Berlin Berlin Deutschland *** The players celebrate the cup victory in the fan curve, Joshua Kimmich 32 FC Bayern Muenchen , Javi Martinez 8 FC Bayern Muenchen , Robert Lewandowski 9 FC Bayern Muenchen , Renato Sanches 35 FC Bayern Muenchen , Niklas Suele 4 FC Bayern Muenchen , Mats Hummels 5 FC Bayern Muenchen , RB Leipzig vs. FC Bayern Muenchen, Soccer, Final, DFB Cup, 25 05 2019 DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR ORQUASI VIDEO Berlin Berlin Deutschland Copyright: xkolbert-press/ChristianxKolbertx

Feierten ausgelassen das Double: Die Profis des FC Bayern. Bild: www.imago-images.de

Rummenigges Popler, sexy Lewa und Häme für RB – die lustigsten Memes des Pokalfinals

Der FC Bayern München ist Pokalsieger. Mit 3:0 offenbarten sie RB Leipzig und ganz Fußballdeutschland, dass selbst in einer nicht immer überzeugenden Saison doch noch der Rekordmeister das Sagen hat. Die Feier war anschließend umso größer: Robben und Ribéry sagten Servus und Niko Kovac ließ sich für das Double feiern – lediglich Jérôme Boateng schmollte.

Wenn man kein Fan von RB oder dem FC Bayern ist, war das Spiel ziemlich hart: Für alle neutralen Fans wurde der Kick entweder zur Qual oder zur Chance mal einen fußballfreies Wochenenden zu nutzen. So mancher Anhänger sprach vom "Pest gegen Cholera"-Spiel. Kein Wunder, dass sich so einige Internet-Ultras ähnlich wie beim ESC oder dem Dschungelcamp nur wegen der hämischen Begleitung auf den sozialen Medien das Spiel anschauten.

Und das glückte: Manche Memes waren dabei so lustig, dass sie den Pokal verdient hätten. Aber lest bitte selbst.

Vor dem Spiel war sich Fußball-Deutschland einig:

Die Teams sahen dann auch ziemlich ähnlich aus:

Der DFB so:

Wir so:

Erinnerte an so manche Werbung:

Auch sichtlich bedient: Mats Hummels

Oder war das nicht etwa...

Robert Lewandowski sorgte für einige heißen Momente:

Und den hier...

Was noch mehr verzückte: Rummenigges Popler

Sucht er schon nach dem Nachfolger für Kovac?

Es folgte aber auch sehr viel Häme für RB:

Haben sie das vielleicht für diesen Flyer einfach nur verdient?

Aber vielleicht gibt es ja doch bald einen RB-Pokalsieg...

(bn)

Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

"Bei den Männern gibt's mehr Theater" – DFB-Spielerin Hendrich über die Frauen-WM

Link zum Artikel

Sané, Werner oder Hudson-Odoi – das Transfer-Dilemma von Hoeneß und den Bayern

Link zum Artikel

Chinesischer Fußballer wird nach 55 Sekunden ausgewechselt – der Grund ist zum Kotzen

Link zum Artikel

"Mein Körper gehört mir!" US-Wrestlerin wird von Fan belästigt

Link zum Artikel

Vokuhila bis Tiger: Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bin sehr religiös" – Wolfsburg-Profi schießt gegen Regenbogen-Binde 

"Wir stehen als Verein für eine tolerante Gesellschaft. Daher wollen wir uns nicht nur punktuell gegen Diskriminierung positionieren, sondern über die gesamte Saison und in allen unseren Teams ein deutliches Zeichen setzen und so zeigen, dass wir für Vielfalt stehen", hatte VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke vor dem Spieltag gesagt.

Beim 2:1-Sieg der Wölfe gegen den FC Schalke 04 am Samstag hatte Josuha Guilavogui die Mannschaft mit einer Regenbogen-Kapitänsbinde am Arm aufs Spielfeld geführt. …

Artikel lesen
Link zum Artikel