Fußball
 FC Barcelona, Barca s Luis Suarez l and Leo Messi celebrate goal during La Liga match. November 23,2019. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxPOLxDENxNORxSWExONLY 20191123285

Ein Sturm-Duo, das es vorher noch nie beim FC Barcelona gab. Bild: imago images / Alterphotos

"Mich überrascht nichts mehr": Messi kritisiert Barca wegen Suarez-Abschied scharf

Weltfußballer Lionel Messi hat den FC Barcelona für die Art und Weise der Verabschiedung seines langjährigen Teamkollegen und besten Freundes Luis Suarez heftig kritisiert. "Die Wahrheit ist, dass mich an diesem Punkt nichts mehr überrascht", schrieb der 33-jährige Argentinier in seiner Abschiedsbotschaft auf Instagram.

"Du hättest es verdient, verabschiedet zu werden als das, was du bist: einer der wichtigsten Spieler in der Geschichte des Klubs", schrieb Messi: "Und nicht verabschiedet zu werden, wie sie es gemacht haben."

Suarez zieht es nach Madrid

Der uruguayische Torjäger fiel dem Umbruch unter dem neuen Trainer Ronald Koeman zum Opfer und unterschrieb beim Ligakonkurrenten Atletico Madrid einen Zweijahresvertrag. Bei seiner letzten Pressekonferenz in Barcelona am Donnerstag verabschiedete sich Suarez unter Tränen.

"Es wird ungewohnt sein, dich in einem anderen Trikot zu sehen und vielmehr gegen dich zu spielen", schrieb Messi in einem Text unter sieben gemeinsamen Bildern. Es werde für ihn sehr schwierig sein, "nicht mehr den Alltag mit dir zu teilen – auf den Plätzen und auch außerhalb".

(vdv/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Messi zu Bayern? Sorry Fans, ein Transfer nach München ist absolut unrealistisch

Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen. Ein unpersönliches "Burofax", ein Online-Einschreiben, bei dem die staatliche Post den Inhalt gewährleistet, hatte das "verdorbene Ende" ("El Mundo") einer zwei Jahrzehnte währenden Ära mit 33 Titeln und 633 Toren eingeleitet. "Die Bombe ist explodiert", titelte die spanische Zeitung "Marca", auch Konkurrenzblatt "Sport" schlug einen martialischen Ton an: "Totaler Krieg."

Über seine Anwälte ließ der sechsmalige Weltfußballer dem FC Barcelona …

Artikel lesen
Link zum Artikel