Katzen
Bild

Das ist Cinderblock. screenshot: youtube

Diese dicke Katze gibt euch heute Motivation für den Montag

Eine übergewichtige graue Katze aus Washington schleicht sich mit lustigen Videos gerade in die Herzen vieler Internet-Nutzer.

Warum uns ihre Videos so nahe gehen, in denen sich der dicke Fellknäuel auf einem Laufband quält? Seien wir ehrlich, innerlich fühlen wir uns doch genau wie diese Katze, wenn es heißt: auf zum Sport.

Der graue Fellball hört auf den schmeichelhaften Namen Cinderblock, das heißt soviel wie Baustein. Da der Name wohl von Anfang an Programm war, ist es für Cinderblock jetzt umso wichtiger, so schnell wie möglich abzuspecken. Die Katze wiegt gerade 11 Kilogramm, damit ist Cinderblock mehr als doppelt so schwer, wie für sie gesund wäre.

Seht: Cinderblock hat gar kein Bock!

abspielen

Video: YouTube/Cinder Gets Fit

Grund für Cinderblocks neues Workout ist die Tierärztin Brita Kiffney, berichtet der US-Sender CNN. Die Katze sei eigentlich bei Kiffney abgegeben worden, um eingeschläfert zu werden. Die ursprüngliche Besitzerin habe sich nicht mehr um die Katzendame kümmern können. Tierärztin Kiffney aber wollte der erst acht Jahre alten Katzendame noch eine zweite Chance geben.

Brita Kiffney meinte:

"Ich konnte es nicht tun und fragte die Besitzerin, die Katze mir zu überlassen. Diese stimmte ein, war sehr erleichtert und dankbar, sie wollte Cinderblock gar nicht einschläfern."

quelle: cnn

Eine Katze erobert das Netz

Cinderblock darf in der Northshore Tierarztpraxis, nahe der kanadischen Grenze bleiben. Um abzunehmen, muss sie jetzt aufs Laufband. Die dicke graue Katze, in die wir uns ein bisschen verliebt haben, eroberte Twitter, Facebook und Reddit im Sturm. Ein Video auf Twitter von ihr erreichte über fünf Millionen Aufrufe. Am Freitag entwickelte sie sich zu einem regelrechten Trendthema auf Twitter und Reddit.

Hoch die Pfötchen!

abspielen

Video: YouTube/Cinder Gets Fit

Mit der Überschrift "Ich feuere dich an, Cinderblock" tweetete die Künstlerin Alex Plante aus dem kanadischen Winnipeg dieses oft gelikete Bild.

Die Katze sollte aber auch unser Bewusstsein schärfen, meint die Tierärztin Kiffney. Denn was hier so süß aussieht, ist für 60 Prozent der amerikanischen Haustiere bitterer Ernst. In Deutschland sind rund 40 Prozent der Haustiere übergewichtig.

Viele wissen gar nicht dass ihr Fellball ein paar Kilos zuviel hat, deswegen ist ein regelmäßiger Check beim Tierarzt angebracht.

In diesem Sinne: Weiter so Cinderblock!

(joey)

Berlin - Peking mit dem Rad. Interview mit Biking Borders

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das Tamagotchi kommt wieder – und es ist komplett anders als früher

Die Japanerin Aki Maita veränderte für kurze Zeit viele Leben von Kindern der Neunziger. 1996 stellte die Mitarbeiterin des Spielzeugherstellers Bandai das Tamagotchi vor. Ein virtuelles Küken, um das man sich kümmern muss. Es schlief, aß und wollte spielen. Und es musste auf die Toilette. Viel mehr konnte es nicht.

1997 kam es nach Deutschland und wurde für einige Monate zum Verkaufsschlager. Billighersteller boten Konkurrenz-Produkte mit mehr Funktionen an, Computerhersteller kopierten das …

Artikel lesen
Link zum Artikel