Prominente
Michael Wendler und Claudia Norberg: Die beiden waren fast 30 Jahre lang ein Paar. Nun drohen den beiden Konsequenzen.

Claudia Norbger stellte nun einige Dinge rund um die Scheidung von Michael Wendler klar. Bild: Imago Images/ Future Image

Claudia Norberg spricht über Wendler-Scheidung – nur ein pikantes Detail verschweigt sie

Wer spricht die Wahrheit und wer lügt? Diese Frage stellt sich aktuell nicht nur im Fall von Oliver Pocher, Michael Wendler und deren TV-Battle. War es ein von langer Hand geplanter PR-Coup? Bekommen sie nun eine Gage – Wendler sagt nein, Pocher sagt ja? Aber neben dem ganzen Schlagersänger-Comedian-Zoff wurde ein anderes Krisengebiet kurzzeitig ganz vergessen: Das Scheidungsdrama zwischen dem Wendler und seiner Noch-Ehefrau Claudia Norberg.

Denn noch im Januar war es das Thema Nummer eins. Im Dschungelcamp und auch kurz danach hatte sie immer wieder über die Trennung und das Drumherum gesprochen. Michael Wendler hingegen wurde nicht müde, zu jeder Aussage Stellung zu beziehen und seine Frau der Lüge zu bezichtigen.

Wendler hat Laura gegen Claudias Willen ins Haus gebracht

Aber zuletzt wurde es ruhig um das Noch-Ehepaar. Claudia wurde von Pocher in den Schlagzeilen abgelöst. Nun scheint die 49-Jährige allerdings mal wieder ein wenig mediale Aufmerksamkeit vertragen zu können. RTL veröffentlichte jetzt Auszüge aus einem Schreiben, in dem Claudia Norberg eindeutige Worte zu den Lügen-Vorwürfen ihres Mannes und der anstehenden Scheidung findet.

Eigentlich habe sie über die Scheidung nicht reden wollen, heißt es in dem Schreiben, aber durch die "unrichtige Erklärungen" des Wendlers wolle sie nun einiges richtig stellen. "In dieser Woche sollen Vergleichsverhandlungen stattfinden und wenn wir uns einigen, kann die Scheidung bald ausgesprochen werden", teilt Claudia Norberg in der Stellungnahme mit.

Sie äußert sich auch zu ihrer Wohnsituation:

"Ich würde gern aus unserem ehelichen Haus ausziehen in das mein Mann, ohne meine Zustimmung, seine Freundin bringt. (...) Leider stellt er mir kein Ferienhaus und kein Auto zur Verfügung. Somit bin ich an dieses Haus gebunden."

Claudia Norberg hofft auf Einigung mit dem Wendler

So deutlich hat sie sich selten zu der häuslichen Lage und Laura Müller geäußert. Claudia hoffe allerdings, dass man sich vernünftig einigen könne.

Steht der Scheidungstermin unmittelbar bevor?

Michael Wendler ist übrigens gerade von Köln aus zurück in seine Wahlheimat Florida geflogen. Der Grund: Tochter Adeline feiert (am 26. Februar) ihren 18. Geburtstag. Besonders pikant ist allerdings das, was jetzt noch herauskam: Die Scheidung soll ebenfalls heute anstehen, wie die "Bild" erfahren haben will!

Die Aussagen seiner Ex scheinen den Wendler aber offenbar nervös zu stimmen. Sogar so sehr, dass der Sänger befürchtet, der Scheidungstermin könne noch platzen.

"Sie hasst Laura und beneidet unser Glück. Sie tut meiner Meinung nach alles, um einer Zukunft mit Laura im Wege zu stehen", sagte der Wendler der "Bild". Seiner Meinung nach, wolle Claudia die Scheidung, so lange es geht, hinauszögern, um einer neuen Verlobung einen Strich durch die Rechnung zu machen. Es sei laut dem Wendler außerdem nicht der erste Termin für eine Scheidung.

Und was sagt wiederum Claudia dazu? Die bestreitet, dass es sich bei dem anstehenden Termin um die Scheidung handelt. "Der Termin, von dem er spricht, ist nicht der Scheidungstermin, sondern ein weiterer Besprechungstermin", sagte sie auf Nachfrage der "Bild".

Ein Gespräch ist bei den beiden wohl dringend nötig.

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rapperin Nura zieht bitteres Fazit zu Xavier Naidoo: "Du bist verloren"

Nach Rassismus-Vorwürfen wurde Sänger Xavier Naidoo am Mittwochnachmittag mit sofortiger Wirkung von seinem "DSDS"-Juryjob entbunden. Erst wenige Stunden zuvor hatte Naidoo die schweren Anschuldigungen gegen sich vehement zurückgewiesen. Er reagierte damit auf eine Debatte um ein Video, in dem er ein Lied mit umstrittenen Textzeilen singt.

Wörtlich heißt es in einer Zeile: "Ich habe fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel