Deutschland

Brandursache im Europa-Park Rust offenbar geklärt 

Die Ursache des Brands vom 26. Mai im Europapark ist geklärt: Die ermittelnde Polizei Offenburg geht davon aus, dass es sich um einen technischen Fehler im Bereich der Bahn Fjord-Rafting handelte. 

Dort soll das Feuer ausgebrochen sein. "Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor", schreibt die Polizei. "Die technischen Auswertungen der Brandsachverständigen dauern jedoch noch an und sind noch nicht endgültig abgeschlossen."

Der Brand hatte für einige Bahnen verheerende Auswirkungen. Unter anderem wurde die beliebte Anlage "Die Piraten in Batavia" zerstört. Gelöscht wurde der Brand erst tags darauf. Das Ausmaß des Schadens sei nach wie vor nicht bezifferbar, so die Polizei.

Am 26. Mai war im Freizeitpark ein Großbrand ausgebrochen. Sieben Feuerwehrleute wurden leicht verletzt. Als das Feuer ausbrach, befanden sich bis zu 25.000 Besucher in dem Park. Die Anlage wurde nach Ausbruch des Brands geräumt.

Etwa 500 Rettungskräfte waren im Einsatz. Den Europapark besuchen nach Angaben des Unternehmens mehr als 5,6 Millionen Menschen pro Saison.

(pb/hd/ watson.ch)

Merkel bittet Bürger in ARD-Interview: Müssen noch eine Weile durchhalten

Trotz sinkender Corona-Infektionszahlen macht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Bürgern keine Hoffnung auf eine schnelle Lockerung der Beschränkungen. Sie bitte alle Menschen, "noch eine Weile durchzuhalten", sagte Merkel am Dienstag in der ARD-Sendung "Farbe bekennen". Zwar gebe es jetzt bundesweit eine Inzidenz von unter 100 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. "Das ist eine gute Leistung, da waren wir lange nicht. Aber damit haben wir noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel