Deutschland
Bild

Im Allgäu war es bereits am Wochenende wieder winterlich weiß. Bild: imago

Pullis raus! Der Winter kommt nach Süddeutschland zurück 

Nach einem nassen und stürmischen Wochenende wird es in Teilen Deutschlands wieder winterlicher. Die Schneefallgrenze sinkt an diesem Montag auf 400 Meter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach vorhersagte. Unterhalb dieser Höhe regnet es, nur im hohen Norden bleibt es trocken.

Am Dienstag schneit es vor allem in Süddeutschland, doch auch die Sonne zeigt sich hin und wieder. Die Temperaturen bleiben etwa gleich. Am Mittwoch fällt in einem breiten Streifen von der Nordsee bis zu den östlichen Mittelgebirgen aus dichten Wolken immer wieder Sprühregen. An der Ostsee, im Südwesten und am Alpenrand kommt die Sonne für längere Phasen hervor.

Die Höchsttemperaturen erreichen der Vorhersage zufolge bei zähem Hochnebel an der oberen Donau vier Grad und am Niederrhein neun Grad.

(pb/dpa)

Schnee, Frost und höchste Warnstufe: Deutschland wappnet sich für den Wintersturm

Eisige Kälte, Schneestürme und Glatteis: In Teilen Deutschlands sind die Einsatzkräfte bereit für einen der größten Einsätze seit Jahren. Bis in die Nacht zum Montag hinein ist laut Deutschem Wetterdienst (DWD) mit extremem Schneefall und Schneeverwehungen in Teilen Deutschlands zu rechnen. Straßen und Schienenwege könnten nicht mehr befahrbar sein. Einzelne Zugverbindungen wurden bereits vorsorglich gesperrt – allerdings nur in der Mitte und im Norden des Landes.

Denn ganz anders zeigt …

Artikel lesen
Link zum Artikel