Deutschland
Bild

Bild: gettyimages/ watson.de

Quiz: Wer hat's gesagt – Bayern-Verlierer oder DFB-Entschuldiger?

Nach den Landtagwahlen in Bayern 2018 haben sich die Spitzenpolitiker zu ihren jeweiligen Ergebnissen geäußert.

Da fielen wieder Phrasen, Floskeln und Entschuldigungen, nachdem die Ergebnisse bekannt gegeben wurden.

Moment mal: Das kennen wir doch irgendwo her! Wenn sich jemand gut entschuldigen kann, sind das die Verantwortlichen und Spieler der DFB. 

Deswegen kommt hier das ultimative watson-Quiz für Kenner:

Wer hat's gesagt – Bayern-Verlier oder DFB-Entschuldiger?

Quiz
1.„Wir haben zum Teil ein schmerzhaftes Ergebnis erzielt."
Markus Söder, CSU Ministerpräsident nach den Landtagswahlen in Bayern, 2018.
Mats Hummels, Fußballspieler der Nationalmannschaft nach der WM 2018.
2."Ergebnisse [sind] nicht gut, aber wir verantworten es gemeinsam.“
Joachim Löw, Bundestrainer nach der Weltmeisterschaft 2018.
Horst Seehofer, Innenminister und CSU-Vorsitzender nach der Bayernwahl 2018.
3."Natürlich geht immer mehr. Wir haben zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht, dabei hätten wir die Chancen zur Führung gehabt."
Manuel Neuer, Torhüter der Nationalmannschaft nach der 0:3 Niederlage gegen die Niederlande.
SPD-Vorsitzende Andrea Nahles nach den desaströsen 9,7% der Bayernwahl 2018.
4.„Der eine oder andere war verärgert.“
Markus Söder, CSU Ministerpräsident nach den Landtagswahlen in Bayern, 2018.
Julian Draxler, Nationalmannschaftsspieler nach der DFB-Niederlage gegen die Niederlande.
5."Schönreden bringt jetzt nichts mehr. Es ist jetzt nicht so, dass das irgendwie Zufall ist. Immer Pech ist kein Zufall."
Joshua Kimmich, Fußballspieler beim FC Bayern München über die langanhaltende Krise der deutschen Nationalmannschaft.
Andrea Nahles, Vorsitzende der SPD nach der Bayern-Wahl.
6.„Das Ergebnis tut unglaublich weh."
Bundestrainer Joachim Löw nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2018.
Natascha Kohnen, die bayerische Spitzenkandidatin der SPD nach der Bayernwahl gestern.
7."Ich habe seit einem Dreivierteljahr wiederholt intern gesagt, dass wir rechts nicht so viel gewinnen können."
Barbara Stamm, Landtagspräsidentin in Bayern (CSU) nach dem Ergebnis der Landtagswahlen in Bayern 2018.
Manuel Neuer, Torhüter der Nationalmannschaft nach der 0.3 Niederlage gegen die Niederlande.
8."So können wir nicht weitermachen. Es fehlen die Ideen, mal was Überraschendes zu machen. Risikobereitschaft."
Kevin Kühnert, SPD-Politiker und Bundesvorsitzender der Jusos nach dem Ergebnis der SPD bei den Landtagswahlen, Bayern 2018.
Julian Draxler, Fußballspieler der Nationalmannschaft nach dem 0.3 gegen die Niederlande.

Das sind die besten 15 Spieler bei FIFA 19

(bn/yp)

Lieber online spielen: Wir haben FIFA 19 "ohne Regeln" getestet

abspielen

Video: watson/Benedikt Niessen, Gavin Karlmeier

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Von wegen Protestwähler: Umfrage zeigt rechtsextreme Überzeugung vieler AfD-Anhänger

Die These ist im Grunde so alt wie die AfD selbst: AfD-Wähler würden die Rechtspopulisten aus Protest wählen, nicht aus Überzeugung. Eine Stimme für die AfD sei vielmehr ein Denkzettel gegen die anderen, etablierten Parteien. Diese Erzählung hält sich hartnäckig, doch sie bekommt immer mehr Risse.

Dass nämlich ein Großteil der AfD-Wähler ziemlich genau weiß, was er wählt und dies weniger aus Protest als aus Überzeugung tut, zeigen jetzt auch Zahlen.

Laut einer aktuellen Forsa-Untersuchung sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel