Bild

Bild: imago stock&people

"Liebe Bayern": Das wünscht sich der Rest der Republik zur Bayern-Wahl

Heute wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. Und das interessiert natürlich auch Menschen nördlich des Weißwurstäquators. Schließlich hat das Wahlergebnis nicht nur Auswirkungen auf die Bundespolitik, es bewegt den Rest der Republik auch deswegen, weil sich die Kollegen aus Bayern gerne als Musterschüler inszenieren.

Und dem Musterschüler gibt man eben gerne Ratschläge.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Wie heute auf Twitter, beispielsweise. Mit der Einleitung "Liebe Bayern..." finden sich dort unzählige Tweets, die die Kollegen aus dem Süden zur Wahl aufrufen. In den meisten Fällen ist der Aufruf auch noch mit einer Wahlempfehlung verbunden – und die kommt von allen Seiten des politischen Spektrums. 

Wir haben die bemerkenswertesten, lustigsten und denkwürdigsten Tweets der "Preißn" (so nennen die Bayern Nord- und Ostdeutsche) gesammelt:

Hier mit einem dezenten Schuß Häme:

Das Wortspiel zum Sonntag:

Den Aufruf würden wohl alle unterzeichnen:

Gottes Sohn, kein Bayer:

Mit Grüßen aus NRW:

Der Bayern-Banksy?

Was wünscht ihr Bayern zur Wahl? Schreibt es in die Kommentare!

Apropos Banksy: 

1 / 13
Werke von Banksy
quelle: instagram / instagram
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Auch unsere Schweizer Nachbarn wollen uns etwas mitteilen:

Video: watson/Jodok Meier, Marius Notter, Lia Haubner

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exklusiv

Sahra Wagenknecht: "Klimaschutz darf kein Elitenthema bleiben. Fridays for Future fand an Gymnasien und Hochschulen statt, aber kaum an Real- und Berufsschulen"

Die Linken-Politikerin spricht im watson-Interview über das Erbe der Ära Merkel, ihren Blick auf Fridays for Future – und darüber, warum diskriminierte Minderheiten aus ihrer Sicht wenig von Diversity und Frauenquoten haben.

Im November 2019 lag Sahra Wagenknecht vor Angela Merkel. Ein paar Wochen, bevor die Welt zum ersten Mal von einem neuartigen Coronavirus hörte, war sie zumindest laut einer Umfrage des Instituts Insa Deutschlands beliebteste Politikerin, vor der Bundeskanzlerin. Wagenknecht ist seit fast drei Jahrzehnten auf der politischen Bühne: erst als Vertreterin der "Kommunistischen Plattform" in der PDS, einer Vorgängerpartei der Linken, später als Vizechefin der Linkspartei und als Fraktionschefin …

Artikel lesen
Link zum Artikel