Deutschland
Bild

Hat jetzt auch die Biene im Blick: Markus Söder – Mann mit Visionen. Bild: www.imago-images.de

Markus Söder sät "Bienen-Highway" – und erntet Kritik von Naturschützern

Markus Söder ist bekanntlich mit allen Wassern gewaschen. Mal hängt er Kreuze in Behörden, mal will er einen bayerischen Satelliten ins All schießen, mal spricht er von "Asyltourismus", um dann wenig später den Besonnenen zu spielen.

Kurzum: Markus Söder ist ein Politik-Fuchs – und setzt jetzt – na klar – auf die Biene.

Denn die ist bekanntlich bedroht und liegt dem Wähler ganz besonders am Herzen. Außerdem ist bayerischen Bienenfreunden gerade ein großer Erfolg mit dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" gelungen. Die Biene, ein Thema im Wahlvolk also, wird sich auch der Söder Markus gedacht haben.

Und so streute Söder am Freitag Saatgut entlang der Bundesstraße 14 westlich von Lauf an der Pegnitz aus. Gemeinsam mit dem bayerischen Verkehrsminister Hans Reichert besäte Söder einen rund 1.250 Meter langen Blühstreifen.

Vie Facebook und Instagram ließ Söder wissen:

"Die langen Blühstreifen sind wie Autobahnen für Insekten, auf denen sie sich fortbewegen können."

Die Bienen-Highways böten Lebensraum, Schutz und Nahrung. Bayern mache sich stark für den Artenschutz – und das gehe schließlich bei den kleinsten Lebewesen los.

Die Idee dahinter: Die "Bienen-Highways" sind ein Pilotprojekt der bayerischen Staatsregierung. "Entlang von Radwegen an Bundes- und Staatsstraßen werden Blühstreifen angesät, die (Wild-)Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und anderen Insekten als Nahrung, Lebensraum und insbesondere zur Vernetzung verschiedener Lebensräume dienen können", heißt es von Seiten des bayerischen Verkehrsministeriums.

Söders Bienenvision überzeugt allerdings nicht jeden. Richard Mergner, Vorsitzender des Bund Naturschutz (BUND), spricht in der Augsburger Allgemeinen von einer "ökologischen Falle". Es sei sinnvoller, die Streifen entlang von Radwegen anzulegen und weniger an viel befahrenen Straßen. Die Insekten würden durch duftende Blumen angelockt – und an der Windschutzscheibe enden.

Die Blühstreifen seien zwar gut gemeint, sagte Mergner der Augsburger Allgemeinen, aber "es wäre viel sinnvoller, wenn man den Ausbau des gigantischen Straßennetzes überdenken würde. Jede neue Straße, die nicht gebaut wird, hilft der Natur und den Tieren mehr, als ein paar Blumen am Straßenrand“.

(ts)

Markus Söder ist der König der Flachwitze

Europawahlkampf: Auftakt der Partei DIE PARTEI

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Hartz-IV-Empfängerin meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wieso eine Herzogin der AfD Hausverbot in Bayern erteilt

"Hol dir dein Land zurück" ist der Leitspruch der selbsternannten Alternative für Deutschland. Dieses Ziel verfolgt sie auch in Bayern – und zwar von der CSU. Denn die bayerische AfD-Fraktion hat sich für ihre Tagung einen ganz besonderen Ort ausgesucht: Den Kurort Kreuth am Tegernsee in Oberbayern. 

Das aber ist klassisches Hoheitsgebiet der CSU. Und traditionell die Gegend, in der die CSU eigentlich ihre Klausuren abhält. Das Gruppenfoto vor dem berühmten Wildbad gehört seit jeher zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel