Deutschland
A reporter takes a picture of the house where the suspect lived when three-year-old Madeleine McCann disappeared in 2007, near Lagos, Portugal, June 4, 2020. REUTERS/Rafael Marchante

Ein Reporter steht vor dem Bungalow, in dem der Verdächtige 2007 gelebt hat. Bild: X01620 / RAFAEL MARCHANTE

Deine Fragen - unsere Antworten

Was wir über den Fall Maddie wissen – und was nicht

Mehr als zehn Jahre nach dem Verschwinden der kleinen Maddie aus einem Ferienort in Portugal gibt es einen Verdächtigen. Viele Fragen sind noch offen – und die Ermittler auf Zeugen angewiesen.

Am 3. Mai 2007 verschwindet die dreijährige Madeleine "Maddie" McCann spurlos aus einer Ferienanlage im portugiesischen Praia da Luz. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen einen 43-jährigen Deutschen. Er steht im Verdacht, die kleine Britin ermordet zu haben.

Die Nachricht über die neuen Erkenntnisse sorgte für viel Aufsehen, vor allem in Großbritannien und Portugal. Britische Zeitungen schrieben von einem Durchbruch. Ob es das wirklich ist, bleibt abzuwarten. Aber was wissen wir überhaupt über den neuen Verdächtigen? War er vorbestraft, wie weit sind die Ermittlungen und was ist noch offen?

Wir haben die wichtigsten Antworten auf eure Fragen.

Eure Fragen unsere Antworten

Bild: watson

Was ist über den Verdächtigen bekannt?

FILE - This undated file photo shows Madeleine McCann. British police said on Wednesday June 3, 2020, a German man has been identified as a suspect in the case of a 3-year-old British girl who disappeared 13 years ago while on a family holiday in Portugal. (AP Photo/File)

Madeleine "Maddie" McCann verschwand 2007. Bild: AP

Saß der Mann schonmal im Gefängnis?

Wie kamen die Ermittler dem Mann auf die Spur?

This photo provided by the German Federal Police, Bundeskriminalamt, BKA, on Wednesday, June 3, 2020, shows a camper van vehicle. British police said Wednesday that a German man has been identified as a suspect in the case of 3-year-old British girl Madeleine McCann, who disappeared 13 years ago while on holiday in Portugal. Police from Britain, Germany and Portugal launched a new joint appeal for information in the case Wednesday. They asked to come forward anyone who had seen two vehicles linked to the suspect _ the Volkswagen camper van and a Jaguar. (Bundeskriminalamt via AP)

Das BKA bittet um Hinweise zu diesem Fahrzeug, das der Verdächtige genutzt haben soll. Bild: BKA - Bundeskriminalamt

This photo provided by the German Federal Police, Bundeskriminalamt, BKA, on Wednesday, June 3, 2020, shows a Jaguar vehicle. British police said Wednesday that a German man has been identified as a suspect in the case of 3-year-old British girl Madeleine McCann, who disappeared 13 years ago while on holiday in Portugal. Police from Britain, Germany and Portugal launched a new joint appeal for information in the case Wednesday. They asked to come forward anyone who had seen two vehicles linked to the suspect _ the Volkswagen camper van and a Jaguar. (Bundeskriminalamt via AP)

Diesen Jaguar soll der Verdächtige benutzt haben. Bild: BKA - Bundeskriminalamt

Und was wissen wir noch nicht?

(pcl/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Interview

Psychologe erklärt, wie es zur Chaos-Nacht von Stuttgart kommen konnte

Wie konnten aus einer Drogenkontrolle in Stuttgart straßenkampfartige Szenen mit Verletzten und Festgenommenen entstehen? Und wie sinnvoll ist nun der Ruf nach harten Strafen? Darüber haben wir mit dem Marburger Sozialpsychologen Ulrich Wagner gesprochen.

Die Scherben der Randale von Stuttgart sind längst weggekehrt, die Aufarbeitung der Ausschreitungen hat gerade erst begonnen.

Hunderte Menschen hatten in der baden-württembergischen Landeshauptstadt randaliert und Polizisten angegriffen. Die Einsatzkräfte wurden mit Flaschen und Steinen beworfen, etliche Geschäfte beschädigt. Mindestens 19 Polizeibeamte wurden nach Angaben der Behörden verletzt und 25 Tatverdächtige festgenommen. Ausgangspunkt der Auseinandersetzungen war offenbar eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel