Deutschland
Bild

Bild: picture alliance/dpa/imago images / Future Image

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Gericht bremst Elon Musk aus

Das dürfte Elon Musk wohl nicht gewohnt sein: Die Giga-Fabrik-Pläne des Tech-Millliardärs in Brandenburg werden ausgebremst – von Umwelt-Aktivsten.

Moderator Jan Böhmermann retweetete am Sonntag dazu eine alte Botschaft von ihm an Musk:

"Kennen Sie die Bedeutung der deutschen Wörter 'Baugenehmigung' und 'Naturschutzgebiet'?"

Warum gibt es Streit um die Rodung?

Der Autobauer Tesla mit Hauptsitz im US-Westküstenstaat Kalifornien will in Grünheide bereits Mitte kommenden Jahres die Produktion aufnehmen und pro Jahr zunächst 150.000 Elektrofahrzeuge herstellen.

Für den Bau soll eine Fläche von 91 Hektar des insgesamt 155 Hektar großen Waldstücks abgeholzt werden. Der Rest des Waldes soll im Herbst gerodet werden, wenn die Brutsaison vorbei ist.

Bild

Hier wird (gerade nicht mehr) gerodet. bild: imago images / Jürgen Ritter

Tesla bekam für die Rodung eine vorzeitige Erlaubnis des zuständigen Landesamts. Eine Genehmigung für den Bau gibt es noch nicht.

Die Grüne Liga will laut eigenen Aussagen nicht den Bau der Tesla-Fabrik an sich verhindern, sondern mit den Anträgen zum Rodungsstopp dafür sorgen, dass das Genehmigungsverfahren abgeschlossen ist, bevor gerodet wird.

(vdv/ll/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tesla: So groß ist der Cybertruck im Vergleich mit einem VW Golf

Während die Welt noch rätselt, ob es Elon Musk mit dem Cybertruck ernst meint, klingeln bei Tesla die Kassen. Zwar ging die Aktie nach der Präsentation des futuristischen Elektro-Pickups auf Tauchfahrt. Und der Tesla-Chef sah sich wegen des "Windows"-Fails veranlasst, ein Video zu veröffentlichen, um die Bruchfestigkeit zu demonstrieren. Doch bei den Tesla- und Pickup-Fans scheint das Interesse geweckt zu sein...

Am Samstag twitterte Elon Musk, dass an die 150.000 Vorbestellungen einggegangen …

Artikel lesen
Link zum Artikel