Merkel, Seehofer, Scholz, Kabinett DEU, Deutschland, Germany, Berlin, 06.05.2020 Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramtes CDU, Angela Merkel, Bundeskanzlerin CDU, Gerd Mueller, Bundesminister fuer wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, CSU, Horst Seehofer, Bundesinnenminister CSU, und Olaf Scholz, Bundesfinanzminister und Vizekanzler SPD v.l.n.r., vor der Kabinettssitzung im Berliner Kanzleramt in Berlin. Im Rahmen der Coronakrise wurden die Sitzungen vom Kabinett in den groesseren Infosaal verlagert. Helge Braun, head of the Chancellor office CDU, Angela Merkel, Chancellor CDU, Gerd Mueller, Federal Minister of Development CSU, Horst Seehofer, Federal Minister of the Interior CSU, and Olaf Scholz, Minister of Finance and vice chancellor SPD f.l.tr. during a cabinet meeting at the chancellor office in Berlin, Germany.

Die Bundesregierung, hier Kanzlerin Angela Merkel, Vizekanzler Olaf Scholz und Innenminister Horst Seehofer (sitzend). Bild: www.imago-images.de / Stefan Boness/Ipon

Umfrage: Zustimmung zur Bundesregierung in Corona-Krise drastisch gestiegen

Die Zustimmung zur Arbeit der Bundesregierung hat während der Corona-Krise stark zugenommen. Ende April urteilten 49 Prozent der Bürger, die Regierung agiere stark, wie aus einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach für die Bertelsmann Stiftung hervorgeht, über die am Dienstag der "Tagesspiegel" berichtete. Das waren demnach 20 Prozentpunkte mehr als ein halbes Jahr zuvor und der höchste Wert seit Beginn der regelmäßigen Befragung 1999.

"Die Bevölkerung vertraut sehr weitgehend den Maßnahmen der Regierung während der ersten Phase der Pandemie", sagte der Demokratieexperte der Bertelsmann-Stiftung, Robert Vehrkamp, der Zeitung.

"Die Werte sind außergewöhnlich und die Veränderungen mehr als deutlich."

Robert Vehrkamp

Für die Erhebung waren dem Bericht zufolge zuletzt Ende April 1082 Menschen befragt worden. Lediglich 26 Prozent gaben demnach an, sie machten sich Sorgen, dass die Regierung zu schwach sei. Im November 2019 hatte dieser Wert mit 58 Prozent die bisherige Höchstmarke erreicht.

Zugleich sagten laut "Tagesspiegel" Ende April 68 Prozent der Befragten, sie empfänden den Staat in Deutschland als sehr oder eher stark. Dies seien 23 Prozentpunkte mehr gewesen als im November 2019.

(om/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Koalition einigt sich auf Lobbyregister

Nach monatelangem Ringen haben sich die Fraktionen von CDU/CSU und SPD auf ein Lobbyregister geeinigt. Die Pflicht zur Registrierung soll für Lobbyarbeit bei Bundestags-Abgeordneten, Fraktionen und Bundesregierung gelten, wie beide Seiten am Dienstagabend bestätigten. Zunächst hatte das ARD-Hauptstadtstudio über die Einigung berichtet.

Professionelle Interessenvertreter müssen sich demnach künftig in ein Register eintragen und Angaben zu ihrem Arbeits- oder Auftraggeber, zur Anzahl …

Artikel lesen
Link zum Artikel