Deutschland

Unbekannte attackieren Männer mit Kippa in Berlin – Staatsschutz ermittelt

Drei Unbekannte haben in Berlin zwei 21 und 24 Jahre alte Kippa tragende Männer antisemitisch beschimpft und attackiert.

Zuerst hatte das Jüdische Forum Berlin darüber berichtet.

Die Polizei bestätigte den Vorfall:

Der 21-Jährige filmte den Übergriff und stellte ein Video davon ins Internet, später veröffentlichte das Jüdische Forum eine Version davon, in der die mutmaßlichen Täter verpixelt sind. 

Das Video zeigt einen jüngeren Mann, der mit einem Gürtel zuschlägt und "Jahudi" ruft (arabisch für Jude). Die Aufnahme beginnt mit dem Schlag. Erst als ein Passant den Täter zur Rede stellt, und ihn vom Opfer wegzieht, flüchtet der Schläger. Am Ende des Videos zeigt der Angegriffene seine Verletzungen: gerötete Stellen am Oberkörper, die offenbar durch die Gürtel-Attacke entstanden sind.

Der Staatsschutz ermittelt gegen insgesamt drei Beschuldigte wegen Beleidigung und gefährlicher Körperverletzung.

(pb/dpa)

Update: Zuerst stand in der Überschrift dieser Meldung, zwei jüdische Männer seien angegriffen worden. Wir haben das geändert.

Pharmaindustrie springt Bundesregierung in Impfstoff-Streit bei

Im Streit um den knappen Corona-Impfstoff springt die Pharmaindustrie der Bundesregierung zur Seite. "Die EU und auch die Bundesregierung haben sich nach unserer Kenntnis sehr rechtzeitig sich mit der Beschaffung von Impfstoffen auseinandergesetzt", sagte am Montag Hans-Georg Feldmeier, der Vorsitzende des Bundesverbands der Pharmazeutischen Industrie. Dabei sei mit allen potenziellen Impfstoffherstellern verhandelt worden.

Die Bundesregierung ist mit scharfer Kritik konfrontiert, …

Artikel lesen
Link zum Artikel