Digital
August 28, 2017 - Bydgoszcz, Poland - A portrait of Facebook found Mark Zuckerberg is seen on an iPhone in this photo illustration on 28 August, 2017. Bydgoszcz Poland PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAn230 20170828_zaa_n230_799 Copyright: xJaapxArriensx

August 28 2017 Bydgoszcz Poland a Portrait of Facebook Found Mark Zuckerberg IS Lakes ON to iPhone in This Photo Illustration ON 28 August 2017 Bydgoszcz Poland PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY  20170828_zaa_n230_799 Copyright xJaapxArriensx

Im Kampf um Software-Zertifikate hat Facebook-Chef Zuckerberg gegen den Apple-Konzern einen Teilerfolg erzielt.  Bild: imago

Apple blockt Facebook – und macht dann doch einen Rückzieher

Die Aufregung hielt nicht lange an: Apple hat Facebook nach einem Tag die Möglichkeit zurückgegeben, interne Apps auf iPhones seiner Mitarbeiter zu laden.

Am Donnerstagabend funktionierten auch Googles Zertifikate für Firmen-Apps auf Apple-Geräten nicht mehr. Zuvor war bekanntgeworden, dass der Internet-Konzern ebenfalls auf ähnliche Weise eine App zur Analyse des Online-Verhaltens auf iPhones gebracht hatte. Google sprach von einer "temporären Störung" bei einigen internen Apps für das iPhone-Betriebssystem iOS. Man arbeite mit Apple daran, das Problem zu lösen. Apple erklärte der Website "Axios", man wolle Google helfen, die Unternehmens-Zertifikate so schnell wie möglich wiederzubekommen.

Worum es bei diesen Zertifikaten geht, erfährst du hier:

Die Marktforschungs-App "Facebook Research" sicherte sich bei der Installation weitreichenden Zugriff auf Daten auf dem Gerät. Apple hätte sie vermutlich nicht auf seine Download-Plattform gelassen. Facebook nutzt aber das Unternehmenszertifikat für einen Umweg.

Facebook betonte, die Nutzer im Alter von 13 bis 35 Jahren seien über die Datensammlung informiert worden - und bei Minderjährigen sei auch die Bestätigung der Eltern eingefordert worden. Zugleich kündigte das Online-Netzwerk an, die seit 2016 eingesetzte App zur Erforschung von Online-Gewohnheiten einzustellen. In der Nacht zum Freitag stellte Apple Facebook neue App-Zertifikate aus, wie das Online-Netzwerk unter anderem "Axios" bestätigte.

Unterdessen kam heraus, dass auch Google eine Marktforschungs-App mit weitreichenden Zugriffsmöglichkeiten über Firmen-Zertifikate auf iPhones brachte. Der Internet-Konzern zog sie zurück und erklärte "TechCrunch", dass es ein Fehler gewesen sein. Wenige Stunden später bekam auch der Internet-Konzern Probleme mit Zertifikaten für seine unternehmensinterne Apps.

Das Vorgehen von Apple löste im Netz sowohl Zuspruch als auch Kritik aus. Einige Beobachter sahen darin eine konsequente Erfüllung von Regeln unter anderem beim Datenschutz, ohne Rücksicht darauf, wie groß die betroffenen Unternehmen sind. Andere zeigten sich besorgt darüber, dass Apple dieser Art von Kontrolle darüber ausüben kann, welche Apps auf Geräte des Konzerns dürfen.

(pb/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Apple ist gegen einheitliche Ladekabel – und kommt mit lächerlichen Argumenten

Bereits seit elf Jahren diskutiert die EU-Kommission über einheitliche Ladekabel für Elektrogeräte wie Smartphones oder Tablets. Bei der Schnelllebigkeit der Elektroindustrie scheint das wie ein schlechter Scherz – mit lahmer Pointe.

Das Thema schien längst in der Versenkung verschwunden, da holte es jetzt der Vizepräsident der EU-Kommission Maroš Šefčovič wieder neu hervor. Sogar eine Studie zum Nutzen eines Standards für Elektrogeräte möchte er demnächst vorlegen.

Auch wenn es zunächst logisch …

Artikel lesen
Link zum Artikel