Digital
Bild

Mit Ezio ins Renaissance-Italien. Dieser Trip ist jetzt umsonst. Bild: Ubisoft

Game-Hersteller verschenkt jetzt "Assassin's Creed 2" – aber es gibt Kritik an der Aktion

Woche fünf der Corontäne und langsam breitet sich bei euch die Langeweile aus? Nun, das muss ja nicht sein.

Frischen Wind für eure Games-Bibliothek könnt ihr euch diese Woche gratis beim Publisher Ubisoft abholen. Der verschenkt einen seiner besten Titel: "Assassin's Creed 2". Großer Wermutstropfen: Konsolen-Besitzer schauen in die Röhre.

PC-User können sich den Titel zwischen dem 14. und 17. April kostenlos über Ubisofts Download-Plattform Uplay herunterladen. In einer Mitteilung heißt es: "Jeder, der sich das Spiel in diesem Zeitraum herunterlädt, kann es anschließend dauerhaft spielen."

Mit dem geschenkten Game will Ubisoft laut eigener Aussage zum Social Distancing beitragen. Die Kampagne "Leistet euren Beitrag, spielt zuhause" soll die Möglichkeit bieten, auch während Kontaktsperren und Ausgangsbeschränkungen "Freude zu haben".

"Assassin's Creed 2" gilt vielen Fans als der beste Teil der Serie. Mit Hauptfigur Ezio unternehmt ihr in dem Action-Adventure eine geschichtsträchtige Tour durch das Italien der Renaissance.

Aktion stößt auf geteiltes Echo

Die Aktion, mit der Ubisoft auch seinen eigene Download-Plattform bewirbt, stößt auf Twitter auf ein gemischtes Echo. Während PC-Besitzer dem Publisher für sein Geschenk danken, stößt es Konsoleros sauer auf, dass sie leer ausgehen.

Wieder andere zeigten sich etwas undankbar und bemängelten, dass hier ein elf Jahres altes Spiel verschenkt werde, das doch ohnehin jeder besitze, der es besitzen wolle.

(pcl)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Corona-Warn-App hat auf Millionen Smartphones kaum funktioniert

Die Corona-Warn-App hat nach einem "Bild"-Bericht auf Millionen Smartphones mit Android-Betriebssystem wochenlang nur schlecht oder gar nicht funktioniert. Nutzer etwa von Samsung - oder Huawei-Handys seien im Zweifel nicht oder zu spät gewarnt worden, berichtete die Zeitung. Grund sei, dass sich auf Smartphones mit Android-Betriebssystem die notwendige stetige Hintergrundaktualisierung der App bislang automatisch ausstellte, solange diese nicht geöffnet war. Das sollte Akku-Strom …

Artikel lesen
Link zum Artikel