Digital
Bild

"Fortnite" und "Star Wars" machen gemeinsame Sache. Bild: screenshot youtube/ epic

"Star Wars"-Fans aufgepasst! Fortnite zeigt euch bald eine Szene aus dem neuen Film

Lange müssen wir ja nicht mehr warten: Am 19. Dezember geht "Star Wars" in seine vorerst letzte Runde. Für ganz Ungeduldige hat der Spiele-Entwickler Epic Games nun eine echte Weihnachtsüberraschung parat.

Wie Epic auf Twitter bekannt gab, werden "Fortnite"-JüngerInnen in den Genuss einer kleinen Vorpremiere kommen. Im Gameeigenen Autokino Risky Reels wird am Samstag, den 14. Dezember eine exklusive Szene aus "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" zu sehen sein.

Das wollt ihr nicht verpassen

In Deutschland müsst ihr dazu ab 19.30 Uhr auf der Map Risky Reels unterwegs sein um euch einen Platz im Autokino zu ergattern. Ab 20 Uhr heißt es dann: Film ab!

Welche Szene gezeigt wird, ist nicht bekannt – damit wäre die Überraschung ja auch irgendwie hinfällig. Außerdem macht "Star Wars"-Regisseur J.J. Abrams höchstpersönlich einen Abstecher in die "Fortnite"-Welt und wird ein paar Worte an die versammelte Fan-Gemeinde richten.

Ganz klar ein Pflichttermin für alle von euch, die zum "Fortnite"-Zocken den berühmten "Star Wars"-Soundtrack von John Williams hören.

Epic und "Star Wars"-Eigentümerin Disney haben in der Vergangenheit übrigens schon einmal zusammengearbeitet, um "Der Aufstieg Skywalkers" zu promoten – im November gab es einen Skin zu kaufen, der die Spielfiguren in die ikonischen weißen Sturmtruppen-Rüstungen kleidet.

Und die Fans so:

(pcl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Zock die Welt kaputt: Wie klimaschädlich sind Videospiel-Konsolen?

Über Stunden verschwinden wir in fremde Welten. Was um uns passiert, blenden wir aus. Ein schönes Gefühl. Nichts belastet uns. Doch je länger wir abtauchen, desto mehr Dreck wird in die Realität gepustet. Denn Gaming, genauer Spielkonsolen und Computer, belasten die Umwelt. So ist es nun mal mit elektronischen Geräten. Sie brauchen Strom. Und der wird hierzulande auch aus fossilen Energien gewonnen. Die wiederum erzeugt jede Menge Kohlendioxid. Nicht gut fürs Klima, nicht gut für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel