Digital
Bild

Bild: watson

Du darfst Verwandte bei WhatsApp beleidigen – ganz offiziell

Streit mit Geschwistern, Streit mit Eltern, Streit mit allen anderen. Jeder kennt es und jeder liebt es. Nicht. Was an Weihnachten meist in Eskalation höchster Stufe endet, macht inzwischen längst nicht mehr vor dem Internet halt. Auch auf WhatsApp, Facebook und Co. fliegen die Familienstreit-Fetzen.

Nun wissen wir: Wer auf WhatsApp Verwandte beleidigt, kann dfür juristisch nicht belangt werden. Das hat das Oberlandesgericht in Frankfurt nun geurteilt, wie die "hessenschau" berichtet. Auf WhatsApp ist es also in diesem Fall ganz wie im echten Leben auch. 

Der Fall: 

Das Urteil: 

"Die Familie ist ein geschützter Raum und somit eine 'beleidigungsfreie Sphäre'. Chats unter Angehörigen sind demnach Teil des Familienlebens und somit strafrechtlich nicht verfolgbar."

hessenschau

Übrigens: Laut Gericht sind der Kläger und seine Frau noch verheiratet ... 🤔

(hd)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Meinung

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Ilona Böhnke arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in christlichen Kindergärten im Ruhrgebiet. In der Zeit hat sie erlebt, dass einige Kollegen und Kolleginnen oft nicht richtig mit den Kindern umgehen. Was in vielen Kitas falsch läuft und was Eltern dagegen tun können, hat sie für watson aufgeschrieben.

Nach 40 Jahren als Erzieherin habe ich mit vielen Kollegen zusammengearbeitet. Die meisten davon waren tolle Kollegen, doch immer wieder kam es vor, dass ich einschreiten musste. Denn was viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel