Digital
Bild

Per Whatsapp über die besten Einkaufszeiten bei Lidl informiert werden? In Irland ist das jetzt möglich. Bild: imago images / Depo Photos / Future Image / montage watson

Irland: Sicheres Einkaufen dank Whatsapp – Lidl mit neuer Funktion

Einkaufen im Supermarkt ist in Zeiten von Corona eine durchaus komplizierte Angelegenheit. Man ist verpflichtet, eine Maske zu tragen, muss sich an Abstandsregelungen halten und sollte, wenn möglich, nur mit Kreditkarte zahlen.

Moderne Einkaufshilfe von Lidl

Der Messenger Whatsapp hat in Irland zusammen mit der Supermarktkette Lidl ein Projekt gestartet, dass das Einkaufen für die irische Bevölkerung entspannter und sicherer machen soll.

Bild

So sieht eine Benachrichtigung von Lidl via Whatsapp aus. Bild: Whatsapp

Lidl hat dafür einen Chatbot ins Leben gerufen, der die Kunden informieren soll, wann die beste Zeit zum Einkaufen ist. Das Prinzip ist, die Nutzer innerhalb kürzester Zeit zu benachrichtigen, wann es im Supermarkt am leersten ist, wie das irische Internetportal checkout.ie berichtet.

Ein Lidl-Irland-Sprecher teilte demnach mit: "Wir haben das Verhalten unserer Kunden in den letzten Wochen analysiert, um die ruhigste Zeit zum Einkauf zu finden."

Doch der Chatbot greift wohl auch auf Echtzeit-Daten zu. Er hat somit zwei Informationsquellen, die er für die Analyse nutzen kann. Laut Lidl handelt es sich um die erste von Lidl entwickelte Software überhaupt, die im Einsatz ist.

Ob und wann die durchaus praktische Funktion auch in Deutschland angeboten wird, ist derzeit unklar. Watson hat bei Lidl Deutschland nachgefragt. Sobald wir Antwort bekommen haben, erfahrt ihr es hier zuerst.

(vdv)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Aldi Süd führt neue Marke für Obst ein – mit einer Besonderheit

Der Discounter Aldi Süd startet eine neue Eigenmarke für Obst. "Natur Lieblinge − kleine Schätze", heißt die Marke, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Ab Februar will der Discounter in allen 1920 deutschen Filialen schrittweise Mandarinen, Orangen, Zitronen, Erdbeeren, Trauben, Mangos, Avocados, Papayas und Cocktailrispentomaten in "Premium-Qualität" anbieten, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die Früchte seien zum "gewohnten Aldi-Preis" zu erhalten, berichtet die …

Artikel lesen
Link zum Artikel