Digital
Bild

Bild: getty images/montage: watson

Von Gruppen genervt? Neues Whatsapp-Feature will dein Leben leichter machen

Die Geschenk-Whatsapp-Gruppe ist das piesackende Übel des kleinen Mannes. Man hat keine Wahl: Meist ohne gefragt zu werden, wird man in die neue Gruppe geschleudert, die fortan vor sich hin brabbelt: Was schenken wir bloß? Treffen wir uns vorher irgendwo? Darf man jemanden mitbringen?

Vom Hölzchen geht's zum Stöckchen – und am Ende wird's ein Gutschein. Mittlerweile hat auch der Chat-Dienst Whatsapp erkannt, dass zahlreiche seiner Nutzer über ihr ungewolltes Dasein in diversen Gruppen nicht sonderlich glücklich sind.

Viele würden selbst entscheiden können, welchen Gruppen sie beitreten – und welche sie lieber vermeiden. Wie der verlässliche Blog "WABetainfo.com" nun mitteilt, steht in Whatsapp in diesen Tagen die erhoffte Lösung an.

In den aktuellen Whatsapp-Beta-Versionen 2.19.110.20 (iOS) und 2.19.298 (Android) sind nämlich neue Einstellungen für die Gruppen verfügbar, schreibt der Blog.

Neues Whatsapp-Feature wird gegen Gruppen-Lärm helfen

Die Einstellungen können unter Einstellungen -> Account -> Datenschutz -> Gruppen verändert werden.

Dem Bericht zufolge stehen in der Beta nun folgende Optionen für die Frage bereit, wer einen einer Gruppe hinzufügen kann:

Das neue Beta-Feature ist eine Veränderung zu einem Plan von Whatsapp, der bereits im Frühjahr kursierte. Im Februar setzte man bei Whatsapp noch in dem Gruppen-Menü auf eine "Niemand"-Option, bei der kein Nutzer einen automatisch hätte hinzufügen können.

Diese Variante wurde aber zugunsten der "Meine Kontakte, außer..."-Option gestrichen. Dennoch lässt sich "Niemand"-Optionen, die vollständigen Schutz vor Gruppen bietet, in der Beta-Version nachahmen. Nach dem Markieren der "Meine Kontakte, außer..."-Option kann man einfach alle Kontakte auswählen – und erreicht so den erwünschten Effekt:

Absolute Gruppen-Ruhe.

(pb)

Die Geschichte des Bundestages in 17 Daten

Ab jetzt AfD-Osten? So ein Quatsch!

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Momo wieder 🙄 – wie der WhatsApp-Kettenbrief jetzt NRW nervt

Halloween steht vor der Tür, aber "Momo" hat sich schon jetzt Zugang zu unseren Handys verschafft. Der gruselige WhatsApp-Kettenbrief, der seit Monaten im Land kursiert, hat laut der "Neuen Westfälische" Zeitung nun auch eine ganze Reihe Schüler in Herford erreicht – und geängstigt.

Polizeisprecher Steven Hayden gegenüber watson.de: "Der Kettenbrief hat sich hier flächendeckend ausgebreitet, das geht über eine Klasse hinaus." Insbesondere Kinder ab 9 Jahren erhalten von ihren Freunden die …

Artikel lesen
Link zum Artikel