Digital
Bild

Bild: gettyimages/montage

9 neue Tricks für WhatsApp, die dir das Leben leichter machen

Chats zitieren, Standort teilen oder Benachrichtigungstöne ändern: WhatsApp bietet viele Funktionen, die du nicht auf den ersten Blick erkennst.

Wir zeigen die neun neue Tipps, die dir das Leben um einiges leichter machen. 

Chat fixieren

Wer einen Kontakt beziehungsweise einen Chatverlauf immer oben in seiner WhatsApp-Liste sehen möchte, kann ihn fixieren. Dafür drückst du mit deinem Finger auf den Kontakt, bis er markiert ist. Oben erscheint ein Menü. Wähle hier das Stecknadel-Symbol. Jetzt erscheint der Chat immer an oberster Stelle.

Standort teilen

Wenn du mit einem Nutzer schnell den Standort teilen willst, dann klick im Chat unten auf das Büroklammer-Symbol. Im aufpoppenden Menü wählst du "Standort". Um den Standort teilen zu können, musst du die GPS-Funktion deines Smartphones aktivieren.

Nachricht schnell zitieren

Nutzer können eigene Chat-Nachrichten und von Kontakten zitieren. Drücke dafür auf die gewünschte Nachricht, bis er markiert ist. Im Menü oben wählst du nun den Pfeil, der nach links zeigt. So zitierst du die Nachricht im derzeitigen Chat-Verlauf. Schneller geht es, wenn du die gewünschte Chat-Nachricht nach rechts wischst.

Übrigens: Mit dem Pfeil nach rechts schickst du die Nachricht an einen anderen Kontakt oder eine Gruppe.

Benachrichtigungston und Licht für Kontakte bestimmen

Du kannst jedem Kontakt einen individuellen Ton, eine Vibration und ein Lichtsignal geben. Klicke dafür im Chat mit einem Kontakt auf seinen Namen. Jetzt öffnet sich sein Profil. Wähle hier "Eigene Benachrichtigungen". Hier kannst du dann verschiedene Einstellungen vornehmen.

Chat-Nachrichten als Favoriten speichern

Wenn du eine Chat-Nachricht für später speichern möchtest, kannst du sie mit einem Stern markieren. Drücke dafür auf die gewünschte Nachricht, bis sie markiert ist. Im Menü oben wähle nun den Stern.

Um die gespeicherten Nachrichten aufzurufen, klicke im Fenster mit den Kontakten auf die drei Punkte rechts oben. Unter dem Punkt "Mit Stern markierte" findest du die gespeicherten Nachrichten.

Hintergründe ändern

Die Hintergründe in den Chats lassen sich in den Einstellungen ändern. Klicke im Fenster mit den Kontakten auf die drei Punkte rechts oben, dann auf "Einstellungen". Als nächstes wählst du "Chats". Hier findet sich die Option "Hintergründe". WhatsApp bietet verschiedene Quellen zur Auswahl, beispielsweise die Galerie.

Kontakte aktualisieren

Wenn du einen neuen Nutzer im Adressbuch hast, musst du ihn aus der Kontaktliste wählen, um einen Chat zu starten. Manchmal kann es aber sein, dass der Kontakt da nicht auftaucht. In dem Fall kann es helfen, die Liste zu aktualisieren.

Klicke dafür im Fenster mit den Chats auf das grüne Symbol unten rechts. Jetzt erscheint eine Liste mit allen Kontakten. Klick nun oben rechts auf die drei Punkte und als nächstes auf "Aktualisieren". Jetzt sollte der gewünschte Kontakt in der Liste auftauchen.

Gruppennachrichten ausschalten

Wen ständige Gruppenbenachrichtigungen nerven, kann entweder die Gruppe verlassen, oder den Gruppen-Chat stummschalten. Klicke dafür auf den Chat, den du stummschalten willst. Als nächstes wähle die drei Punkte rechts oben und dann "Benachr. stummschalten."

Jetzt kannst du einstellen, ob die Nachrichten für acht Stunden, eine Woche oder ein Jahr stumm bleiben sollen. Das Gleiche funktioniert auch in Chats mit einzelnen Kontakten.

Gemeinsame Gruppen finden

Um zu prüfen, welche Gruppen du dir mit einem Kontakt teilst, klickst du im Chat mit einem Kontakt auf seinen Namen. Jetzt öffnet sich sein Profil. Scrolle runter, bis du den Reiter "Gemeinsame Gruppen" sehen.

Dieser Text ist zuerst auf t-online.de erschienen.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

++ Instagram führt neues Feature ein – und du weißt sicher, wer die Idee zuerst hatte ++

Die wichtigsten Kurz-News aus der Digital-Welt 

Instagram hat am Donnerstag ein neues Feature vorgestellt, das zunächst nur auf iOS-Geräten verfügbar sein soll: der Nametag. 

Mit dem Nametag-Feature sollst du Menschen, die du im echten Leben getroffen hast, schneller auch auf Instagram folgen können. Der Nametag ist ein scannbarer Code, den sich der Nutzer in den Einstellungen seines Profils erstellen kann. 

Scannt ein Bekannter den Code, kommt er direkt zu deinem Profil – beispielsweise indem, du ihm das gute Stück per Facebook …

Artikel lesen
Link zum Artikel