Bild

Menschen in Peking tragen Mundschutz aus Angst, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Bild: picture alliance / newscom

Coronavirus breitet sich aus: In den USA gibt es nun den ersten Fall

In den USA gibt es den ersten Fall einer Infektion mit dem neuen Coronavirus aus China. Zuerst hatten der US-Sender CNN und die Zeitung "New York Times" darüber berichtet.

Neue Fälle von Coronavirus-Ansteckung

Bislang gibt es in China 291 Krankheitsfälle, wie die Nationale Gesundheitskommission mitteilte. 258 davon wurden aus der Millionenstadt Wuhan bekannt, wo das neue Coronavirus erstmals auftrat. Sechs Menschen starben.

In Thailand bestätigten die Behörden zwei Fälle, in Japan, Südkorea und Taiwan je einen, auf den Philippinen gibt es einen Verdachtsfall. Die WHO geht davon aus, dass sich das Virus in den kommenden Tagen auf mehr Regionen in China ausbreiten und womöglich auch in weiteren Ländern auftreten wird

Robert-Koch-Institut hält Gefahr für gering

Am Dienstag hatten chinesischen Behörden die Möglichkeit einer Übertragung von Mensch zu Mensch bestätigt. Das Robert-Koch-Institut hält die Gefahr einer Ausbreitung bis nach Deutschland allerdings für gering. Es gebe keine Belege dafür, dass sich das Virus wie bei einer Grippe auf einfachem Wege übertrage. Vielmehr komme es nur in ganz bestimmten Ausnahmefällen dazu.

Laut dem Berliner Virusforscher Christian Drosten handelt es sich bei dem neuen Virus um ein Sars-Virus ähnlich dem bei der Sars-Pandemie 2002/03. "Es ist dieselbe Virusart, nur in einer anderen Variante", hatte er bereits vor einer Woche erklärt.

(ll/rt)

Nach George Floyd: US-Repräsentantenhaus stimmt Polizeireformen zu

Mehr als neun Monate nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in den USA hat das US-Repräsentantenhaus umfassenden Polizeireformen zugestimmt. Eine Mehrheit in der von den Demokraten dominierten Parlamentskammer billigte den nach George Floyd benannten Gesetzesentwurf am Mittwochabend (Ortszeit). 220 Kongressabgeordnete stimmten dafür, 212 dagegen.

Das Gesetz sieht unter anderem vor, dass die Bundesregierung Anreize für das Verbot von …

Artikel lesen
Link zum Artikel