International

Wegen dieser Politikerin hat Saudi-Arabien gerade den Botschafter Kanadas ausgewiesen

In einem Streit um Menschenrechte hat die Regierung Saudi-Arabiens am frühen Montagmorgen den kanadischen Botschafter des Landes verwiesen.

Wie kommt es zu dem drastischen Schritt?

Anlass war ein Tweet der kanadischen Außenministerin Chrystia Freeland zum Schicksal der Aktivistin Samar Badawi und deren Forderung nach Freilassung der Aktivistin.

FILE PHOTO: Canadian Foreign Minister Chrystia Freeland gestures during a joint news conference on the closing of the seventh round of NAFTA talks in Mexico City, Mexico, March 5, 2018. REUTERS/Edgard Garrido/File Photo

Chrystia Freeland. Bild: Edgard Garrido/reuters

Dieser Tweet löste den Streit aus:

Dies sei eine eklatante und unzulässige Einmischung in inneren Angelegenheiten Saudi-Arabiens, betonte das saudische Außenministerium.

Laut der Organisation sind die Festnahmen ein Signal, dass das saudische Königshaus jeden friedlichen Widerspruch gegen seine autokratische Herrschaft als Bedrohung verstehe.

(pb/dpa)

Junge Menschen in Myanmar protestieren mit Gruß aus "Tribute von Panem" gegen Putsch

Szenen wie im Film: Als Zeichen des Protests halten die Menschen auf den Straßen in Myanmar seit dem Militärputsch vor einer Woche immer wieder drei Finger in die Luft. Der Drei-Finger-Gruß ist der Buch- und Filmreihe "Die Tribute von Panem" ("The Hunger Games") entnommen und gilt als Geste des Widerstands einer unterdrückten Gesellschaft. Das Zeichen wird seit einiger Zeit immer wieder vor allem von jungen Leuten eingesetzt, so auch bei den Protesten gegen Militär und Königshaus in …

Artikel lesen
Link zum Artikel