Bild

Dieser kleine Schwimmer hätte bestimmt ähnlich gehandelt. Bild: imago (symbolfoto)

Heute sind wir alle der 5-Jährige, der zuhause ausriss, um zum See zu fahren

We feel you, bro... Ein Fünfjähriger ist Baden-Württemberg von zu Hause ausgerissen und mit dem Zug an einen See gefahren. Er hatte wohl Sommergefühle...

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: giphy.com

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte er am Samstag in einem unbemerkten Moment die Wohnung in der Stadt Aalen verlassen. Sein Vater suchte demnach zunächst selbst nach ihm und rief dann die Polizei.

Hier kommt der ultimative Instagram-Guide zur Hitzewelle

Video: watson/Emily Engkent, Angelina Graf

Der junge Mann war da wahrscheinlich schon sehr beschäftigt!

Animiertes GIF GIF abspielen

giphy

Stunden später meldeten sich Beamte von einem mehr als 20 Kilometer entfenten Revier bei ihren Aalener Kollegen: Sie hatten den Jungen am Itzelberger See gefunden. "Wie sich herausstellte, war der Fünfjährige zielstrebig zum Bahnhof marschiert, hatte sich in den Zug gesetzt und diesen, vielleicht weil ihm der See so sehr gefiel, in Itzelberg wieder verlassen", teilten die Beamten mit. Ein Streifenwagen brachte ihn wieder nach Hause.

(pb/dpa)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

watson-Story

Was Betroffene zum Astrazeneca-Stopp für Jüngere sagen: "Ich denke, dass ich das durchziehen werde"

Wieder ist es der Impfstoff von Astrazeneca, der im Fokus steht. In den letzten Tagen gab es immer wieder neue Meldungen: Zuerst setzten mehrere Kliniken, Landkreise und Städte die Impfungen mit Astrazeneca für jüngere Menschen aus. Seit Mittwoch werden in Deutschland vorerst nur noch Menschen ab 60 Jahren uneingeschränkt damit geimpft.

Der Grund dafür ist das vermehrte Auftreten der sehr seltenen Hirnvenenthrombosen nach Verabreichung der ersten Impfung mit Astrazeneca: Bis Montagmittag wurden …

Artikel lesen
Link zum Artikel