Leben
Bild

Bild: HBO/Montage

22 "GoT"-Memes zu Folge 3, die sogar Jon Schnee schmunzeln lassen

Achtung, Achtung! Falls ihr "Die Schlacht von Winterfell" noch nicht gesehen habt, solltet ihr besser nicht weiterlesen.

"Game of Thrones" ist düster, brutal – und manchmal ganz schön lustig.

Zumindest finden das viele Fans der Fantasy-Serie. Sehr viele Leute sitzen vor ihren Bildschirm, wenn die nächste Folge auf HBO oder Sky läuft und ballern die lustigsten Sachen raus.

Ab hier gibt's SPOILER zur dritten Folge! VORSICHT!

Die Memes und Witze, bei denen ich wirklich laut lachen musste, habe ich hier gesammelt:

Der hier ist nur zur Vorbereitung

Drache: Feuert ganzes Magazin an Flammen ab
Nachtkönig:​

Zufall? Ich denke nicht

Arya <3

Das nennt man dann wohl einen perfekten Handlungsbogen

Uhhh, boy

Ich wusste doch, dass mir die Szene bekannt vorkam

Sorry, muss los

Wie man von :) zu :( in 1.55 Min kommt

Fuck it

Hahaha, was sehe ich da gerade?

Warum tut er das?

Meine Gefühle in einem Bild:

Es war einfach zu viel

Sorry aber HAHAHAHA

Woher Arya die Inspiration hatte:

Ob Winterfell schon Glasfaseranschluss hat?

Zu Recht!

Was für ein Abgang

Keine Headline nötig:

Family First

Mein Herz stand eine Sekunde lang still, aber okay, spielt halt mit meinen Gefühlen

Diese Charaktere könnten auf dem Eisernen Thron landen

Der ultimative Bösewicht über Crushed Ice und Wintersport

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rechtsmediziner untersucht Corona-Tote und berichtet von Auffälligkeit

Das Coronavirus greift weiter um sich. Mehr als 90.000 Menschen sind mittlerweile nach einer Infektion mit dem neuartigen Virus gestorben. Alleine in Deutschland starben mehr als 2000 Corona-Infizierte.

Einige der Toten kamen nach ihrem Ableben zu Klaus Püschel. Er ist Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg. Seine Aufgabe ist es, die Corona-Toten zu obduzieren. Doch: Warum macht man das überhaupt? Schließlich ist klar, dass der Tod der …

Artikel lesen
Link zum Artikel