Leben
Bild

Bild: getty images

So viel verdienen die bestbezahlten TV-Stars

Die Nerds von "Big Bang Theory" sind die TV-Lieblinge vieler Menschen. Das schlägt sich unter anderem auf den Kontoauszügen der Darsteller wieder. Die "Forbes"-Liste hat die Top-Verdiener der männlichen Serienhelden ermittelt und an Sheldon, Leonard, Howard und Rajesh kommt keiner vorbei.

Jim Parsons: "The Big Bang Theory"

BURBANK, CA - AUGUST 15:  Actor Jim Parsons appears on the set of

Bild: Kevin Winter/Getty Images

23 Millionen Euro

Kein männlicher Kollege verdient mehr: Jim Parsons aus "The Big Bang Theory" schafft es mit 23 Millionen Euro Jahreseinkommen auf den ersten Platz. Seit 2007 spielt er den soziopathischen, hochintelligenten Physiker Dr. Sheldon Cooper. Ganze vier Mal hat er für die Rolle den Emmy gewonnen. Seit 2015 hat er einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Johnny Galecki: "The Big Bang Theory"

BURBANK, CA - AUGUST 15:  Actor Johnny Galecki appears on the set of

Bild: Kevin Winter/Getty Images

22 Millionen Euro

Die meisten kennen Johnny Galecki als Physiker Dr. Leonard Hofstadter. Seit 2007 spielt er die Rolle in "The Big Bang Theory". Mit 22 Millionen Euro, die er pro Jahr macht, landet der 43-Jährige auf dem zweiten Platz. 

Simon Helberg und Kunal Nayyar: "The Big Bang Theory"

Bild

Bild: John Shearer/Getty Images

20,5 Millionen Euro

Die beiden machen die Nerd-Runde perfekt: Howard Wolowitz und Rajesh Ramayan teilen sich Platz drei auf der Liste der bestbezahlten männlichen Schauspieler in TV-Serien. Von Juni 2017 bis Juli 2018 wurden die Einnahmen von Simon Helberg und Kunal Nayyar auf 20,5 Millionen Euro festgesetzt. 

Mark Harmon: "Navy CIS" 

Film Still from Navy NCIS: Naval Criminal Investigative Service Mark Harmon 2003 Photo Credit: Cliff Lipson LOS ANGELES CA USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 30753524

Bild: Cinema Publishers Collection/imago

16,6 Millionen Euro

Mark Harmon ist den "Navy CIS"-Fans besser bekannt als Special Agent Leroy Jethro Gibbs. Und das schon seit 2003. Ab der sechsten Staffel produziert der Schauspieler die Erfolgsserie selbst.

Ed O'Neil: "Modern Family"

Bild

Bild: Cinema Publishers Collection/imago

12 Millionen Euro

Viele dürften ihn noch als Al Bundy aus "Eine schrecklich nette Familie" kennen. Doch die Sitcom wurde bereits 1997 eingestellt. Nach anderen Filmen und Serien spielt Ed O'Neil seit 2009 in "Modern Family" Jay Pritchett. Übrigens: Sofia Vergara spielt seine Ehefrau. Die Schauspielerin ist unter den weiblichen Serien-Stars die absolute Spitzenverdienerin mit 37,5 Millionen Euro.

Eric Stonestreet: "Modern Family"

MODERN FAMILY - ABC s Modern Family stars Eric Stonestreet as Cameron. Los Angeles CA United States PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xBobxD Amicox 31732_052

Modern Family ABC S Modern Family Stars Eric Stone Street As Cameron Los Angeles Approx United States PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xBobxD Amicox 31732_052

Bild: Cinema Publishers Collection/imago

11,8 Millionen Euro

Auch Eric Stonestreet von "Modern Family" schafft es mit 11,8 Millionen Euro in die TOP-10 der bestverdienenden männlichen Serien-Stars. In der Sendung spielt er den schwulen Adoptivvater Cameron Tucker.

Jesse Tyler Ferguson: "Modern Family"

MODERN FAMILY - ABC s Modern Family stars Jesse Tyler Ferguson as Mitchell and Eric Stonestreet as Cameron. Los Angeles CA USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xBobxD Amicox 31762_088

Modern Family ABC S Modern Family Stars Jesse Tyler Ferguson As Mitchell and Eric Stone Street As Cameron Los Angeles Approx USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xBobxD Amicox 31762_088

Bild: Cinema Publishers Collection/imago

11,3 Millionen Euro

Jesse Tyler Ferguson verdient mit "Modern Family" fast genau so viel wie sein Serienpartner Eric Stonestreet. In der Comedy-Show spielt Ferguson den schwulen Mitchell Pritchett und den Sohn von Ed O'Neill. Mit seinem Partner Cameron Tucker hat er ein Baby aus Vietnam adoptiert.

Ty Burrell: "Modern Family"

MODERN FAMILY - ABC s Modern Family stars Ty Burrell as Phil. Los Angeles CA USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xBobxD Amicox 31762_027

Modern Family ABC S Modern Family Stars Ty Burrell As Phil Los Angeles Approx USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xBobxD Amicox 31762_027

Bild: Cinema Publishers Collection/imago

10,5 Millionen Euro

Ty Burrell hat es ebenfalls in die A-Liga der Serienhelden geschafft und landet mit 10,5 Millionen Euro auf dem vorletzten Platz der Top 10. Der 51-Jährige spielt den Familienvater Phil Dunphy. Mit seiner Rolle hat er 2011 und 2014 einen Emmy als bester Nebendarsteller in einer Comedyserie gewonnen.

Andrew LincoIn: "The Walking Dead"

Rick Grimes (Andrew Lincoln) - The Walking Dead - Season 4 _ Gallery - Photo Credit: Frank Ockenfels 3/AMC Los Angeles CA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xFrankxOckenfelsx3/AMCx 32229_009THA

Bild: Cinema Publishers Collection/imago

9,6 Millionen Euro

Der letzte Platz geht ausnahmsweise nicht an einen Darsteller aus "Modern Family" oder "Big Bang Theory". Andrew Lincoln aus "The Walking Dad" soll laut dem "Forbes"-Magazin ein Jahreseinkommen von 9,6 Millionen Euro haben. Seit 2010 spielt er Rick Grimes in der Zombie-Serie. Seine Hauptrolle wurde mehrfach mit dem Saturn Award ausgezeichnet.

Diese Sitcom werden wir auch nie vergessen: "Die Nanny"

Game-Of-Thrones-Star neuer Star-Wars-Hauptdarsteller?

abspielen

Video: watson/team watson

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel