Leben

Diese 7 Gesichter zeigen, wie heftig sich Menschen für Fotos auf Insta verändern 

Irgendwie müssen wir uns in diesem Fall alle schuldig bekennen: Wenn wir ein Bild auf Social Media posten, dann wollen wir uns nur von unserer besten Seite zeigen. Egal wie hoch der Aufwand dafür ist.

Eine Stunde schminken, rasieren und frisieren? 50 Fotos machen? Komische Verrenkungen für die perfekte Pose anstellen? Alles kein Problem – solange sich das Ergebnis dann noch mit ordentlich Weichzeichner und einem schicken Filter lösen lässt. 

Aber warum nehmen wir das alles auf uns? Und wie beeinflussen Bildbearbeitung und Co. unser Selbstbild?

Genau diese Fragen hat sich auch der Fotograf Rankin gestellt. Für sein Projekt "Self Harm" hat er 14 Teenager fotografiert. Anschließend bekamen sie Zeit das Bild so zu bearbeiten, dass es "social media ready" ist. 

Das Ergebnis: Kein Mensch ließ sein Bild unbearbeitet. Hier 7 Ergebnisse, die zum Denken anregen: 

(hd)

Interview

Faktenchecker erklärt, welche drei Gruppen am meisten Fake News verbreiten

Spam, Internetbetrug, Hetznachrichten und Hoaxes – in den sozialen Netzwerken ist viel unterwegs, was weit weg von der Wahrheit ist und trotzdem gelikt und geteilt wird. Um dem entgegenzutreten, gründete sich 2011 der Verein Mimikama in Österreich, mit dem Ziel Internetbetrug und Falschmeldungen im deutschsprachigen Raum zu bekämpfen.

"Wir sind im Ursprung von Nutzern für Nutzer entstanden", erzählt Andre Wolf, der zusammen mit 36 (größtenteils ehrenamtlichen) Faktencheckern für den Verein …

Artikel lesen
Link zum Artikel