Leben
A Star is Born UK Premiere - London Lady Gaga attending the UK Premiere of A Star is Born held at the Vue West End, Leicester Square, London PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xDougxPetersx 38804968

Bild: imago stock&people

Lady Gaga – das sind ihre 5 wichtigsten Aussagen über psychische Erkrankungen

In einem eindringlichen Essay im Guardian hat Lady Gaga zusammen mit dem Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom, mehr Aufklärung zu psychischen Erkrankungen gefordert. Der Artikel erschien zum "Mental Health Day" am Dienstag .

Die wichtigsten 5 Statements daraus geben wir dir hier in Kurzform.

Jeder Vierte erkrankt

"Einer von Vier unter uns wird im Laufe seines Lebens unter einer psychischen Krankheit leiden oder, wenn wir nicht selbst betroffen sind, wird es vermutlich jemand sein, den wir lieben." 

Besonders oft erkranken junge Menschen

"Suizide sind die weltweit zweithäufigste Todesursache unter 15-29-Jährigen und die Hälfte der psychischen Erkrankungen tritt bereits im Alter von 14 Jahren auf."

Scham ist ein Problem

"Obwohl es so allgegenwärtig ist, haben wir Probleme, offen darüber zu sprechen oder adäquate Hilfe anzubieten. In Familien und Umgebungen herrscht oft beschämtes Schweigen, das unterstellt, dass psychisch Kranke weniger wert oder selber Schuld seien."

Noch eine Sängerin, die das Thema (aus persönlichem Grund) beschäftigt

Und zu wenig Geld

"Für die Behandlung geistiger Krankheiten wird nur 1 Prozent der weltweiten Gesundheitshilfe aufgewandt. Auch die Finanzpläne der einzelnen Länder sehen ähnlich niedrige Beträge zur Prävention und Behandlung vor."

Lasst uns das ändern!

"Wir können alle mithelfen, Gemeinschaften zu werden, die geistige Gesundheit verstehen, respektieren und priorisieren. Wie können alle lernen, wie man einen geliebten Menschen unterstützt, der durch eine schwere Zeit geht. Und wir können alle Teil einer neuen Bewegung werden – auch Menschen, die selbst psychisch krank waren – um Regierungen und die Industrie dazu aufzurufen, geistige Gesundheit ganz oben auf ihre Agendas zu schreiben."

(jd)

Stempelt psychische Erkrankte nicht als "Mega-Psychos" ab!

Stars. So absurd werden ihre Körper online fertig gemacht:

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

watson-Story

Wegen Corona: "Junge Leute sind verunsichert", warnt ein Arbeitslosen-Seelsorger

Die Corona-Krise ist nicht nur gefährlich für die Lungen, sondern auch die wirtschaftliche Existenz junger Leute. Das geht aus einer aktuellen Studie des Bundesverbands der Arzneimittel-Hersteller hervor: Jeder zweite Deutsche zwischen 18 und 29 Jahren hat demnach unter finanziellen Einbußen zu leiden, so die Forscher. Vermutlich, weil sie schlechtere Verträge haben als die älteren und schneller ihren Job verlieren.

Doch wie schwer nagt es an der Seele, wenn ein Mensch arbeitslos wird? Wenn man …

Artikel lesen
Link zum Artikel