Leben
This combination photo shows Kit Harington at HBO's

Seit Staffel eins spielt Schauspieler Kit Harrington die "Game of Thrones"-Hauptfigur Jon Schnee. Bild: AP/hbo

Kit Harrington verspricht Dramatisches für Folge 4 der letzten "Game of Thrones"-Staffel

Die "Game of Thrones"-Fans haben die vergangene Episode "Die lange Nacht" gerade erst verdaut: In der teuersten Schlacht der TV-Geschichte musste so mancher beliebter Charakter der Fantasy-Serie, die in Deutschland unter anderem auf Sky und Amazon Prime ausgestrahlt wird, sein Leben lassen.

Und auch an dieser Stelle schalten wir erstmal die unvermeidliche Warnung:

Bild

Bild: HBO

Viele Charaktere sind tot

In dem lang erwarteten Kampf zwischen Lebenden und Toten starben gleich ein paar populäre oder gefürchtete Charaktere: Eddison Tollett, ein Kamerad von Jon und Sam aus der Nachtwache, die beiden Mormonts Lyanna und Jorah, der Ritter Beric Dondarrion, der ziemlich wandelbare Theon Graufreud und die unheimliche Priesterin Melisandre sind am Ende der dramatischen Folge tot.

Oh, und der Nachtkönig!

Bild

Thanks, Arya. hbo

Mit dem Ende des Nachtkönigs scheint auch die Gefahr durch die Weißen Wanderer und den Drachen Viserion gebannt – schließlich starben diese durch Aryas tödlichen Stoß alle gemeinsam mit dem Nachtkönig.

In Folge soll es dramatisch werden

Alles tutti in Winterfell also? Offenbar nicht: Im Gespräch mit der US-Plattform EW.com hat Jon Schnee-Darsteller Kit Harington verraten, dass die vierte Folge der achten finalen Staffel besonders dramatisch werden könnte. Harrington: "Eine meiner Lieblingsepisoden ist die vierte Folge, weil die Charaktere scheinbar das bekommen haben, was sie brauchen." Die rund 20 in Winterfell verbliebenen Charaktere hätten schließlich das bekommen, was sie wollten: den Tod des Nachtkönigs.

Harrington meint weiter: "Die Welt ist jetzt in Sicherheit. Die Protagonisten feiern und verabschieden sich von verlorenen Freunden. Aber als Publikum denkst du: 'Das ist nur Episode 4, etwas wird passieren.' Und das ist das Coole, denn ich denke, die Charaktere sind sich dessen auch bewusst. Es hat etwas Verdrehtes und Unbequemes an sich. Es ist so shakespearisch."

Auch zu den Geschehnissen aus der dritten Folge äußerte sich der "GoT"-Darsteller: "Ich war leicht angepisst, dass ich auf einem Drachen war, das hielt Jon Schnee ja davon ab, in der Menge zu kämpfen."

Verrät Kit Harrington mehr als die "GoT"-Macher sagen wollten?

Harrington munkelt also etwas über ein "shakespearisches" Drama – im Teaser zur vierten Folge ist davon jedoch wenig zu sehen. In dem Kurzclip sind die "GoT-Charaktere hauptsächlich in Erwartung des nächsten großen Konflikts zwischen Cersei Lannister auf der einen Seite und Jon Schnee und Daenerys Targaryen auf der anderen Seite zu sehen.

Nach großem Drama sieht das nicht auf – was der Teaser zu Folge 4 sonst noch in der Episode verrät, kannst du hier nachlesen.

(pb)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie die Boulevardzeitungen Harry und Meghan aus dem Königshaus gemobbt haben

Prinz Harry und Meghan Markle, Herzog und Herzogin von Sussex, haben keinen Bock mehr auf das Königshaus. Das ist verständlich. In nur drei Jahren haben es die britischen Boulevardmedien geschafft, das Paar aus dem Königshaus zu mobben. Eine kleine Zeitreise, erzählt in Boulevard-Titelseiten.

Verliebt, Verlobt, Verheiratet: Wie beim bekannten Kinderspiel auch ging es bei Prinz Harry und Meghan Markle ganz schnell. Im Juli 2016 lernten sie sich kennen, mittlerweile sind sie verheiratet und haben ein Kind.

Doch nun haben sie sich scheiden lassen.

Von den restlichen Royals. Sie ziehen sich aus dem Königshaus zurück, wollen unabhängig sein, ihre Zeit zwischen Nordamerika und Großbritannien teilen.

Einen großen Anteil an dieser Entscheidung dürfte die britische Klatschpresse haben. Mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel