Leben
Britain's Prince Harry and Meghan, Duchess of Sussex are seen with their baby son, who was born on Monday morning, during a photocall in St George's Hall at Windsor Castle, in Berkshire, Britain May 8, 2019. Dominic Lipinski/Pool via REUTERS

Ein glückliches Trio. Bild: Dominic Lipinski/ap

Es ist ein Archie! Meghan und Harry geben den Namen ihres Kindes bekannt

Das königliche Baby heißt ... Archie Harrison Mountbatten-Windsor

Ja, richtig gehört. Der Name des royalen Babys, auf dessen Bekanntgabe wir die vergangenen 2 Tage gewartet haben, ist ziemlich ungewöhnlich. Der Buckingham-Palast hat den Namen, den Meghan und Harry sich ausgesucht haben, jetzt auf Twitter bekanntgegeben.

Gestatten, das ist Archie!

Britain's Prince Harry and Meghan, Duchess of Sussex are seen with their baby son, who was born on Monday morning, during a photocall in St George's Hall at Windsor Castle, in Berkshire, Britain May 8, 2019. Dominic Lipinski/Pool via REUTERS

Bild: Dominic Lipinski/ap

Am Mittwochmittag hatten sich die drei erstmals der Weltpresse gezeigt – und auch einige Fragen beantwortet:

Die Eltern sind sichtlich stolz:

Britain's Prince Harry and Meghan, Duchess of Sussex are seen with their baby son, who was born on Monday morning, during a photocall in St George's Hall at Windsor Castle, in Berkshire, Britain May 8, 2019. Dominic Lipinski/Pool via REUTERS

Bild: Dominic Lipinski/ap

Herzoghin Meghan sagte bei der Vorstellung: "Es ist Magie, es ist ziemlich unglaublich. Ich hab jetzt die beiden tollsten Typen der Welt." Sie sei sehr glücklich. Ihr Kind würde wenig schreien. Das Vatersein gefalle ihm ziemlich gut, ergänzte Prinz Harry. Die beiden wollen den Jungen nun dem Rest der royalen Familie vorstellen.

Am Montagnachmittag hatte das englische Königshaus verkündet, dass der royale Nachwuchs endlich das Licht der Welt erblickt hatte. Um 5.26 Uhr (britischer Zeit; 6.26 Uhr MEZ) sei der Sohn der ehemaligen Schauspielerin und des Prinzen geboren worden. Bei der Geburt wog Baby Sussex rund 3,2 Kilogramm.

Am Montag überlegten Meghan und Harry noch

Kurz nach Bekanntgabe der Geburt von "Baby Sussex" wandte sich Prinz Harry als frischgebackener, stolzer Vater an die Presse. Vor den Kameras der versammelten TV-Reporter teilte er der Welt mit, wie überglücklich er und Ehefrau Herzogin Meghan seien. Zu diesem Zeitpunkt hätten sie sich aber noch immer auf keinen Namen einigen können und planten, sich damit noch etwas Zeit zu lassen.

Spekuliert wurde in den vergangenen Tage und Wochen über viele Namen. Für weiblichen Nachwuchs standen die Namen Ivy und Diana lange Zeit bei Wettbüros und englischen Medien hoch im Kurs.

Kurz nach der Bekanntgabe des männlichen royalen Nachwuchses am Montag hatten sich vier mögliche Namen als klare Favoriten bei den britischen Buchmachern herauskristallisiert: Albert, Philip, Arthur und James.

Zudem waren bei Harrys Presseauftritt im Hintergrund zwei Pferde namens Sir John und George zu sehen. Auch das sorgte sofort für neue Ideen. Könnte der jüngste Cousin von William und Kates ältestem Sohn George etwa John heißen?

Die Antwort: Nein, tut er nicht! Archie ist aber auch viel schöner. Oder nicht?

Für Nostalgiker: Die schönsten Fotos der Hochzeit von Harry und Meghan

Leg dich nicht mit der königlichen Wache an!

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

watson-Story

Die Ärzte haben gesagt, sie dürfe nicht schwanger werden: Mutter mit Epilepsie berichtet

Sabrina Bergler, 31, dachte lange Zeit, dass sie keine eigenen Kinder haben würde: denn sie leidet an Epilepsie. Aufgrund der Medikamente, die sie täglich nehmen musste, war eine Schwangerschaft eigentlich ausgeschlossen. Bis sie einen Entschluss fasste – und ihr Leben um 180 Grad wendete. Eine Geschichte, die zeigt: Wir können oftmals mehr bewirken, als wir uns ursprünglich vorstellen.

Ich hatte mich eigentlich schon damit angefreundet, keine Kinder zu kriegen. Ich war selbst noch praktisch ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel