Spaß

Originale "Tim und Struppi"-Zeichnungen für 364.000 Euro versteigert – das war noch billig

Zwei Originalzeichnungen von Abenteuern der Comic-Helden Tim und Struppi sind am Samstag für umgerechnet 364.000 Euro versteigert worden. Ein Auktionshaus in Dallas im US-Bundesstaat Texas gab einem Sammler in Brüssel den Zuschlag für die beiden seltenen Zeichnungen des belgischen Comic-Künstlers Hergé. Der Käufer wollte nicht namentlich bekannt werden.

Originale Zeichnungen der Tim-und-Struppi-Geschichten kommen selten in den Verkauf. Hergé hat sie gelegentlich an Freunde verschenkt, sie aber nie in großem Stil selbst veräußert.

Der nun in Dallas erzielte Preis lag allerdings unter den Erwartungen: Experten hatten das Doppelte für möglich gehalten. Der Rekord für eine Hergé-Zeichnung wurde 2014 erzielt und lag bei zwei Millionen Euro.

Bei den nun versteigerten Blättern handelt es sich um eine Bleistiftzeichnung im Format 35 mal 50 Zentimeter und um eine Tuschearbeit im Format 31 mal 48 Zentimeter. Gedruckt wurden sie dann in dem 1958 erschienenen Comic-Band «Kohle an Bord». Hergé hatte sie in den 70-er Jahren an einen Freund in Skandinavien verschenkt.

(sg/afp)

Lando Calrissian ist pansexuell

Video: watson/Lia Haubner, Marius Notter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ich war Jodel-süchtig – und so habe ich den Entzug geschafft

Ein wahrer Karma-Farmer packt aus

Der Anfang vom Ende begann wie so oft harmlos, an einem Sonntag im Juli 2015. Damals war ich jung und naiv, oder wenigstens: jünger und naiver.

Ich saß mit Clemens im Hof hinterm Haus, da saßen wir damals ständig, vor allem Sonntagmorgens, das Wochenende in den Knochen. Mitbewohnerliebe halt. Irgendwann starrte Clemens nur noch aufs Handy und lachte ständig. "Was'n los?", fragte ich. 

Clemens erklärte mir die Dynamik des Bösen. Das ist Jodel:  

"Ja, ok. Ich lad's mir." Damals, liebe …

Artikel lesen
Link zum Artikel