Spaß
ARCHIV - 28.11.2013, Litauen, Vilnius: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) schaut auf dem Flughafen in Vilnius aus einem Fenster des Flugzeugs der Flugbereitschaft der Luftwaffe. (zu dpa

Bild: dpa

Die Kanzlerin fliegt Linie – und das sind die lustigsten Witze im Internet

Angela Merkel muss gerade mal wieder die Welt retten. Ukraine, Russland, du weißt schon. Auf dem G20-Gipfel in Argentinien wollte Merkel Russlands Präsident Wladimir Putin treffen. 

Das Treffen ist verschoben. Die Kanzlerin kam nur bis Köln. Der Regierungsflieger machte schlapp. Technische Panne, wieder Mal. Merkel reiste per Linie zum Treffen der Staats- und Regierungschefs. 

Das Netz fand's lustig. Die besten Witze zur Pannen-Reise der Kanzlerin: 

Erstmal ohne Richtung. Return to Köln-Wahn. 

Mit schönen Grüßen an die Kanzlerin und Jamaika. Der FDP-Abgeordnete Graf Lambsdorff aus Bonn postet seinen Landeanflug auf Köln

Der Postillion macht sich auf die Suche nach den Ursachen für die Panne

Die "heute Show" hat die Boarding-Bilder

Merkel und ihr Regierungssprecher Steffen Seibert in der Economy Class

Nicht jede Alternative ist ernst gemeint

Noch eine Möglichkeit

Ein exklusiver Flug

Die Planespotter verfolgen Merkels Linienflug ganz genau

Die Kanzlerin im Anflug

Massenhafte Landung per Fallschirm? Die Zeiten sind doch vorbei. 

(dpa, afp, reuters)

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

Ich sage: Männer sind Abfall. Ja, auch die Guten

abspielen

Video: watson/Lia Haubner, Marius Notter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rechte Brexit-Gruppe löst mit Anti-Merkel-Plakat Empörung in Großbritannien aus

Was ist nun mit dem Brexit? Gehen oder bleiben die Briten in der EU? Am 31. Oktober soll es entschieden sein. Aber wie?

Um diese Fragen ringen die europäischen Staatsoberhäupter in diesen Tagen. In einem Telefon zwischen Bundeskanzlerin Merkel (CDU) und dem britischen Premier Boris Johnson soll Merkel deutlich gemacht haben, dass Großbritannien die Staatengemeinschaft nur verlassen könne, wenn Nordirland dauerhaft in der Europäischen Zollunion und dem Binnenmarkt verbleibe.

Die rechte …

Artikel lesen
Link zum Artikel