ARCHIV - 01.10.2018, Portugal, Nazare: Maya Gabeira aus Brasilien surft eine 20,72 Meter hohe Welle. Die Brasilianerin hat 2020 ihren eigenen Weltrekord f

"Ich habe mehr risikiert, als ich normalerweise tue", sagte Gabeira hinterher. Bild: dpa / Wsl

Surfte 22,4-Meter-Welle: Maya Gabeira stellt Weltrekord auf

Die Brasilianerin Maya Gabeira, 33, hat ihren eigenen Rekord für die größte jemals von einer Frau gesurfte Welle gebrochen. Sie habe damit den neuen Weltrekord aufgestellt, erklärte die World Surf League (WSL) am Donnerstag in einer Mitteilung. Gabeira, die aus Rio de Janeiro stammt, hatte die 22.40 Meter hohe Welle im Surfer-Hotspot Nazaré in Portugal bei einem WSL-Wettbewerb im Februar bezwungen. Sie übertraf damit ihre eigene Marke von 20.72 Metern aus dem Jahr 2018.

"Ich habe mehr riskiert, als ich normalerweise gerne tue", wird Gabeira, die bei einem Rekordversuch in Nazaré 2013 fast ums Leben gekommen wäre und dann dorthin zog, in der Mitteilung der Internationalen Surf-Organisation zitiert. "Die Geschwindigkeit war sehr hoch. Aber das Geräusch der Welle als sie brach ließ mich erkennen, dass dies wahrscheinlich die größte Welle war, die ich je gesurft habe."

Dennoch war die Entscheidung so knapp, dass die World Surf League sogar Wissenschaftler einschaltete. Letztlich kam sie zu dem Ergebnis, dass Gabeiras Welle rund einen Meter größer war als die der Französin Justine Dupont vom gleichen Wettkampftag.

(pcl/dpa)

Themen

Die Lackierung seines Formel-1-Autos könnte für Mick Schumacher zum Problem werden

Beim Haas-Rennstall gab es am Donnerstag eine große Enthüllung: das Design für den neuen Formel-1-Boliden. Über den Look des Rennwagens wird seitdem ausgiebig diskutiert, denn die Lackierung zeigt eine Russland-Flagge. Das könnte jetzt Konsequenzen für den Haas-Fahrer Mick Schumacher haben, berichtet die "Bild"-Zeitung.

Beide Seiten, die Motorenabdeckung und die Frontflügel sind Weiß-Blau-Rot lackiert. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) hat jetzt Untersuchungen eingeleitet. In einem Statement …

Artikel lesen
Link zum Artikel