Sport
FUSSBALL WM 2018 Vorrunde Gruppe F -- Deutschland - Mexiko 17.06.2018 Mesut Oezil (li) und Jerome Boateng (re, beide Deutschland) *** FIFA World Cup 2018 Preliminary Group F Germany Mexico 17 06 2018 Mesut Oezil li and Jerome Boateng re both Germany PUBLICATIONxNOTxINxAUTxSUIxITA

Bild: imago sportfotodienst

Warum Mesut Özil diesem Nationalspieler in der Erdogan-Affäre so dankbar ist

Ex-Weltmeister Mesut Özil hat sich bei seinem ehemaligen Nationalmannschaftskollegen Jérôme Boateng für dessen Unterstützung nach seinem Rücktritt aus dem DFB-Team bedankt. "Danke Bro für deine Worte. Du warst beim DFB immer ein Mitspieler, der auch in schwierigen Momenten da war", schrieb Özil am Freitag in seiner Instagram-Story.

Sein Post

Özil

Bild: instastory/MesutÖzil

Der 29-jährige Özil vom englischen Premier-League-Club FC Arsenal war nach dem WM-Aus in Russland aus der deutschen Auswahl zurückgetreten und fühlte sich vom Deutschen Fußball-Bund in der Affäre um seine Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan alleingelassen. DFB-Chef Reinhard Grindel räumte später Fehler im Umgang mit dem Mittelfeldspieler ein, viele Mitspieler äußerten sich nicht zu den Vorgängen.

"Das ist jetzt hoffentlich endlich mal unsere Debatte!"

Video: watson/Yasmin Polat, Lia Haubner

Boateng hatte am Mittwoch in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" das Schweigen vieler Nationalmannschaftskollegen zum Rücktritt Özils kritisiert.

"Wo waren die Mitspieler, die sich bei Mesut bedankt haben? Anscheinend haben viele sich nicht zu äußern getraut, weil sie gedacht haben, dass das bei den deutschen Fans nicht so gut ankommt."

Boateng in der Süddeutschen Zeitung

(jd/dpa)

Als Maradona wegen Thomas Müller eine Pressekonferenz verließ

Weltweit trauern Menschen um Diego Maradona. Sein Heimatland Argentinien hält eine dreitägige Staatstrauer ab, in Neapel – Maradona spielte sieben Jahre dort – wurde zu seinen Ehren ein Trauertag ausgerufen, und sogar der Papst schloss ihn in seine Gebete mit ein.

Für viele Menschen war Diego Maradona ein Idol, für manche sogar der beste Fußballer aller Zeiten. Die ganze Welt staunte, wenn der kleine Argentinier mühelos die besten Verteidiger ausdribbelte.

Doch auch neben dem Platz fiel es ihm …

Artikel lesen
Link zum Artikel