Sport
Bild

Bild: collage

Wie gut kennst du die Wappen von Deutschlands Amateurclubs?

Dominik Sliskovic
Dominik Sliskovic

1. Hauptrunde im DFB-Pokal. Das ist das Wochenende, an dem Gegensätze aufeinandertreffen: Champions-League-Teilnehmer und Regionalliga-Absteiger. Kaviar und Bratwurst. Schampus und Dosenbier. 

Aber wie gut kennst du dich eigentlich mit den Vertretern der niederen Spielklassen aus? Weißt du wie das Logo des TuS Erndtebrück aussieht? Nicht? Vielleicht erkennst du zumindest den ein oder anderen Amateurverein anhand seiner Logos. 

Deswegen fragen wir dich: 1. Runde im DFB-Pokal – welcher Amateurclub versteckt sich hinter diesem Logo?

Quiz
1.
Bild zur Frage
FSV Stegen
SV Endingen
SV Linx
SV Oberachern
2.
Bild zur Frage
SV Rödinghausen
SV Lippstadt
SV Straelen
TSV Germania Windeck
3.
Bild zur Frage
SV Stuttgarter Kickers
SV Elversberg
SV Wacker Burghausen
SSV Ulm
4.
Bild zur Frage
TuS Osdorf
TuS Dassendorf
TuS Linscheid-Heedfeld
TuS Freckenhorst
5.
Bild zur Frage
TSV Havelse
1. FC Germania Egestorf-Langreder
FC Eintracht Norderstedt
SV Drochtersen/Assel
6.
Bild zur Frage
TSV Steinbach Haiger
TSG Balingen
Hessen Dreieich
Bayern Alzenau
7.
Bild zur Frage
Rot-Weiß Scheeßel
Rot-Weiß Lüdenscheid
Rot-Weiß Koblenz
Rot-Weiß Essen
8.
Bild zur Frage
SSV Jeddeloh
SSV Jeddeloh II
SSV Ulm
SSV Neu-Ulm
9.
Bild zur Frage
FC 08 Homburg
Bremer SV
VfR Wormatia Worms
VfL 07 Bremen

Zufrieden mit deinem Ergebnis? Teile es uns in den Kommentaren mit!

So hoch ist die Blamagen-Wahrscheinlichkeit im DFB-Pokal:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Pep Guardiola wollte Neuer im Mittelfeld spielen lassen – Rummenigge verhinderte es

Pep Guardiola ist bekannt für seine revolutionären Ideen auf dem Fußballplatz. Der 49 Jahre alte Spanier, der von 2013 und 2016 bei Bayern München Trainer war, tüftelt oft und gerne mit Spielern und ihren Positionen herum. So beorderte er damals Philipp Lahm, eigentlich rechter Verteidiger, aus der Abwehr ins Mittelfeld.

Ähnlich war es bei Joshua Kimmich: Guardiola bot den Mittelfeldspieler zeitweise in der Innenverteidigung auf.

Der jetzige Coach von Manchester City hatte aber noch eine weitere, …

Artikel lesen
Link zum Artikel