Unterhaltung
Bild

Luca Hänni und Christina Luft: Nachdem die beiden enthüllt haben, dass sie ein Paar sind, gingen ihre Social-Media-Posts durch die Decke. Bild: Instagram/ Luca Hänni

Analyse

"Push erhalten": Expertin über Liebesouting von "Let's Dance"-Paar Luca Hänni und Christina Luft

Immer wieder wurde während der diesjährigen "Let's Dance"-Staffel vermutet, dass das Tanzpaar Luca Hänni und Christina Luft auch außerhalb des Parketts gemeinsam durchs Leben geht. Zu Beginn der Tanz-Show war der "DSDS"-Sieger eigentlich noch mit Lehrerin Michèle Affolter aus der Schweiz zusammen. Dann verkündete er im März plötzlich auf seinem Instagram-Profil das Liebes-Aus und schrieb: "Das hier ist eine Wahnsinns-Frau und hat nur das Beste verdient. Es tut mir leid, dass ich mich erstmal selber finden muss und mich auf mich konzentriere."

Seiner Ex hat die Trennung vor wenigen Monaten nach eigenen Angaben stark zugesetzt. In einem Interview sagte sie der "Schweizer Illustrierten": "An einem Tag war alles noch schön und gut und am nächsten Tag wirst du ohne Erklärung vor das Ganze hingestellt und gewissermaßen im Regen stehen gelassen." Und weiter: "Ich verstehe bis heute nicht, was genau passiert, warum und wie es so passiert, aber ich akzeptiere das jetzt."

Nun überraschte der Sänger mit dem nächsten Hammer: Zwischen ihm und der Profi-Tänzerin Christina ist es doch Liebe. Die beiden gaben jedoch an, dass die Funken erst nach "Let's Dance" sprühten. Die 30-Jährige erklärte RTL: "Danach hatten wir mal Zeit uns öfter zu sehen und hatten auch das eine oder andere Projekt und da war auch mal Zeit ohne Arbeit und Stress und dann hat's irgendwie gefunkt."

Ein Blick auf ihr Instagram-Profil verrät, dass die beiden vom Liebes-Outing stark profitieren. Das hat auch einen ganz bestimmten Grund, wie Marketingleiterin Mona Hellenkemper vom Kölner Unternehmen InfluencerDB watson erklärt.

Lucas und Christinas Liebesouting kurbeln Instagram-Karriere an

Das Foto, mit dem die beiden ihre Liebe offiziell machten, bekam auf beiden Accounts zusammen von über 100.000 Instagram-Nutzern ein Herzchen. Es hagelte tausende Kommentare mit zahlreichen Glückwünschen, auch "Let's Dance"-Kollegen wie Isabel Edvardsson, Ekaterina Leonova oder Massimo Sinató schickten liebe Worte.

Auffällig ist besonders, dass Luca Hänni mit der Bekanntgabe seiner neuen Beziehung auch alle seine Pärchenfotos mit der Ex löschte. Social-Media-Expertin Mona Hellenkemper sagt watson dazu:

"Dass Luca die gemeinsamen Fotos mit seiner Ex-Freundin gelöscht hat, ist kein ungewöhnliches Verhalten. Im Regelfall wirkt sich das nicht negativ auf den Kanal aus, und wie wir bei Luca sehen, konnte er auch schon vor der Beziehung mit Christina regelmäßig neue Follower hinzugewinnen. Für ihn hatte das Löschen der Posts, auf denen seine Ex-Freundin zu sehen war, also keine negativen Konsequenzen."

Auswertung von Luca Hännis Account bei 349.000 Abonnenten: Die schwarze Linie zeigt an, dass seine Follower seit Januar 2019 immer mehr werden und seit Juli noch stärker steigen:

Bild

Bild: influencer db

Besonders "Let's Dance" wird einen großen Teil dazu beigetragen haben. Jeden Freitagabend war er in einer großen Show zu sehen, rund um die Sendung gab es diverse Interviews während des Trainings, die in der Senderfamilie prominent ausgespielt wurden. Sowohl Luca als auch Christina können seit der öffentlichen Bekanntgabe der Beziehung laut Hellenkemper einen starken Followerwachstum verzeichnen:

"Das Posting, mit dem die beiden ihre Beziehung bekannt gaben, performte auf beiden Kanälen überdurchschnittlich gut – Luca hat bislang 127.000 Likes und 3.800 Kommentare, Christina 109.000 Likes und 3.700 Kommentare, was extrem gut ist, wenn man bedenkt, dass Luca 349.000 und Christina 189.000 Follower hat."

Auswertung von Christina Lufts Account bei 189.000 Abonnenten: Besonders Christina hat seit "Let's Dance" im März einen starken Wachstum der Abonnentenzahl

Bild

Bild: influencerdb

Zudem hätten auf beiden Kanälen die Posts, in denen beide Stars zu sehen waren, auch schon in den vergangenen Wochen besser als ihre regulären Posts performt. "Durch die Beziehung haben beide Accounts aber noch mal einen zusätzlichen Push erhalten", so die Expertin. Die sehr guten Engagement-Raten beider Kanäle (Luca acht Prozent, Christina 17,5 Prozent) zeigten, dass die Fans beider Stars großes Interesse an den Künstlern haben, was durch ihre Beziehung jetzt noch weiter steigen werde.

Abschließend stellt Hellenkemper fest: "Beide Stars profitieren von der Bekanntheit des jeweils anderen. Sicher wird ein Großteil von Lucas Fans jetzt auch Christina folgen und umgekehrt genauso." Erst am Montag postete das Paar ein neues Kuschel- und Knutschbild. Daraufhin haben die Follower wieder viele Herzen hinterlassen und tausendfach gelikt. Die Tendenz für weiteres Wachstum ist definitiv gegeben.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Exklusiv

Bewegung reagiert: Das Rassismus-Problem von Fridays for Future

Die Diskussion um Rassismus in der Gesellschaft berührt in Deutschland auch Fridays for Future. Der Klimaschutzbewegung wird in diesen Wochen vorgeworfen, sie habe ein Rassismusproblem. Wir haben mit allen Beteiligten gesprochen und analysieren, was dahinter steckt, wie berechtigt die Vorwürfe sind – und was die Klimaschützer jetzt tun wollen.

Es war ein Foto, schon wieder. 20. Mai 2020: Vor dem Steinkohlekraftwerk Datteln IV, das wenige Tage später in Betrieb gehen wird, protestieren …

Artikel lesen
Link zum Artikel