Unterhaltung
Bild

Raúl ganz rustikal bei den Karl May Festspielen in Bad Segeberg. bild: imago images / Future Image

Dschungelcamp

Dschungelcamp 2020: Raúl Richter verlässt sich auf seinen "GZSZ"-Fame

Er ist der Kandidat, dessen Teilnahme am Dschungelcamp 2020 als letztes bekannt gegeben wurde: Raúl Richter. Doch wieso eigentlich?

Ist er etwa der größte Star in der diesjährigen Dschungelcamp-Runde? Denn zugegeben: allzu bekannte Gesichter sind in dieser Staffel leider wieder nicht dabei. Oder gibt es eine Vertragsklausel, die jeden, der irgendwann einmal bei "GZSZ" mitgespielt hat, rechtlich dazu verpflichtet, beim Dschungelcamp einzuspringen? Denn Herr Richter reiht sich nun ein in eine lange Liste ehemaliger und aktueller "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Sternchen, die in den RTL-Busch einziehen.

Bild

Da freut sich aber einer schon sehr... bild: TVNOW/Arya Shirazi

Wer ist Dschungelcamp-Kandidat Raúl Richter eigentlich?

Raúl Amadeus Mark Richter ist 32 Jahre jung und gebürtiger Berliner, wuchs jedoch die ersten vier Jahre seines Lebens in Peru auf. Bereits als Kind und Jugendlicher wirkte er in verschiedenen Fernsehproduktionen mit und arbeitete als Synchronsprecher. 2007 ergatterte er dann die Rolle, für die er heute wohl am bekanntesten ist: Sieben Jahre lang spielte er Dominik Gundlach in der bekannten RTL-Vorabend-Seifenoper "GZSZ".

Doch bevor wir zu seinem weiteren Fernseh-Verwertungsprozess kommen, wollen wir uns noch einmal an seine vielleicht beste Rolle erinnern. Ebenfalls im Jahr 2007 mimte Raúl den dauerweinenden Jüngling in LaFees Musikvideo zu ihrem Song "Heul doch". Hemmungslos weinte er in die Kamera, was damals wie heute irgendwie sehr unangenehm anzusehen ist. Am Ende füllte er sogar einen ganzen See mit seinen Tränen.

Bild

"Heul doch, heul doch, wenn du damit fertig bist, dann bitte geh' doch" bild: screenshot youtube

Mit den Jahren folgten weitere vereinzelte Auftritte in TV-Formaten, für die immer wieder B- und C-Promis benötigt werden. So dinierte Raúl beim "Perfekten Promi Dinner", tanzte ein bisschen bei "Let's Dance" und stürzte sich für "Promi Shopping Queen" ins Einkaufsgetümmel. Wenn wir uns diese Vita so betrachten, ist der Dschungel wohl einfach der nächste logische Schritt.

Aber mal ehrlich: Als so richtig spannenden Typen konnte Raúl Richter bisher nicht von sich reden machen. Nicht einmal sein Instagram-Channel haut irgendwie rein: Er geht ins Fitnessstudio, knippst ein Urlaubsfoto vorm Trevi-Brunnen und macht ein wenig Werbung für E-Scooter. Aber vielleicht gefällt den Zuschauern gerade diese Bodenständigkeit?

Wie hoch sind Raúls Gewinnchancen?

Bild

Die Hand am Bauch der Freundin? Immer verdächtig! Bild: imago images / Photopress Müller

Nach unseren professionellen Berechnungen dürften seine Chancen gar nicht schlecht stehen. Zwei seiner "GZSZ"-Kollegen haben es schließlich jeweils auf den zweiten Platz geschafft: Felix von Deventer im letzten Jahr und Jörn Schlönvoigt 2015 in Staffel neun. Denn die Masse an Fans, die die Soap hat, darf nicht unterschätzt werden. Kleines Problem: Richter ist bereits seit 2014 nicht mehr bei "GZSZ" dabei.

Dass Felix von Deventer in der vergangenen Dschungelcamp-Staffel immer wieder SEHR gerührt von seiner anstehenden Vaterschaft berichtete, könnte ihm in der Zuschauergunst zusätzlich geholfen haben. Ob Raúls Freundin Vanessa Schmitt schwanger ist, ist bislang jedoch nicht bekannt. Da muss sich Raúl lieber schnell was einfallen lassen, um selbst unterhaltsam genug zu sein.

(si)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

"Tagesschau" erntet Kritik für Bildauswahl bei Corona-Demo – und äußert sich

Egal ob im Fernsehen, in sozialen Netzwerken oder persönlichen Gesprächen: Die Corona-Demonstrationen in Berlin waren am Wochenende das alles dominierende Thema in Deutschland.

Insgesamt protestierten bis zu 38.000 Menschen gegen die Corona-Auflagen, unter ihnen neben normalen Bürgern auch Reichsbürger und Rechtsextreme. Die Großdemonstration wurde von der Polizei aufgelöst, nachdem die Teilnehmer sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht an die Abstandsregelungen gehalten hatten und …

Artikel lesen
Link zum Artikel