Unterhaltung
Dschungelcamp Tag 15

Danni Büchner sorgte wieder für ordentlich Show. Bild: TVNOW

Dschungelcamp

Dschungelcamp wird zur "Danni-Show": Heftige Lästerattacke der Kult-Auswanderin

Tag 15 im Dschungel. Kaum ist Elena raus, geht die "Danni-Show" wieder so richtig los. Endlich niemand mehr da, der mehr, schneller und lauter redet als sie. Und wer ist neben dem Zuschauer nun der Leidtragende? Klar, ihre Mitcamper. Denn die dürfen sich nun noch einmal die volle Dosis Danni Büchner abholen.

Zwei Kandidaten sind allerdings nun nicht mehr Teil der "Danni-Show": Raúl Richter und Markus Reinecke sind raus. Somit stehen Prince Damien, Danni Büchner und Sven Ottke im Finale.

Aber zurück zu Danni. Die Fünffachmama legte kurz vorm Finale nochmal so richtig los.

Die Beichte des Tages

Wenn man schon alle dramatischen Geschichten aus seinem eigenen Leben erzählt hat, greift man eben auf die Dramen der anderen zurück. Das zumindest scheint Dannis Devise zu sein. Dabei betonte sie noch kürzlich: "Geheimnisse, von denen ich weiß, sie sollen nicht rauskommen, würde ich auch nie weitersagen."

Bei ihrer Nachtwache mit Raúl gab sie intimste Details über Prince Damien preis. "Der ist traurig, wenn wir gehen müssen, weil der zuhause kaum Freunde und so hat", begann sie ihr Gespräch über den "Einzelgänger". "Gestern bei der Prüfung, da hat er mit so viele Dinge erzählt", flüsterte die 41-Jährige weiter und ließ mit der Offenbarung nicht lange auf sich warten:

"Der hat noch nie was gehabt, überleg‘ mal, noch nie geküsst, noch nie Sex. Deswegen weiß er auch nicht, ob er auf Frauen oder Männer steht."

Für Raúl offenbar nicht besonders verwunderlich: "Ich habe gemerkt, als ich ihn massiert habe, da hat er ja gesagt, dass er das gar nicht kennt!" Gut, dass Raúl ja bereits angekündigt hatte, Amor spielen zu wollen und genau den Richtigen für Prince zu kennen.

Dschungelcamp Tag 15

Bei der Nachwache packt Danni pikante Details über Prince Damien aus. Bild: TVNOW

Die größte Lästerei I

Danni war wieder richtig in Fahrt. Kaum war das Thema Prince Damien abgefrühstückt, nahm sie sich mit Raúl den nächsten Kandidaten vor: Markus.

"Als er gestern sagte, dass er überall erkannt wird, Frauen ihm an den Arsch packen, da dachte ich: Ein Trödelfutzi, der überall erkannt wird? Ich verstehe die Welt nicht mehr", lästerte sie. "Welche Frau packt ihm an den Hintern?"

Die Kult-Auswanderin redete sich komplett in Rage: "Draußen kann Markus sich jetzt bestimmt nicht mehr retten, Grabscher, BHs, Unterhosen. Markus wird bestimmt der neue Samstagabendmoderator von 'Vertrödeln sie was' oder so."

Wer bei dieser Samstagabendsendung garantiert nicht einschalten wird, ist klar: Danni. Denn die hat sich mit ihrer "Danni-Show" bereits die Konkurrenz-Veranstaltung gesichert.

Die schlimmste Dschungel-Prüfung ever…?

Kurzfassung: Aus einem Wasserbecken mussten Sterne gefischt und zu ihren jeweiligen Bodenmarkierungen auf einer glitschigen Plane gebracht werden. Mal war der eine dran, mal der andere. Und um es nicht zu leicht zu machen, bekamen es die Stars mit großen Windmaschinen zu tun und wurden mit Wasser, Schleim und Gymnastikbällen beschossen. Zu guter letzt startete ein Zwei-Minuten-Countdown und nur, wer bis Ablauf der Zeit mit seinem ergatterten Stern noch auf der jeweiligen Bodenmarkierung ausharren konnte, hatte seinen Stern sicher.

Die sportliche Herausforderung schien den Campern besser zu liegen als Essensprüfungen. Zumindest legten sie sich mächtig ins Zeug, krabbelten auf allen Vieren, kämpften gegen Wassermassen und herumfliegende Bälle – mit Erfolg. Am Ende des Countdowns lag jeder Camper mit seinem Stern auf der Markierung. Das bedeutete: Fünf von fünf möglichen Sternen!

Eine vermutlich anstrengende Prüfung – aber die schlimmste Prüfung ever? Ganz bestimmt nicht. 4 von 10 auf der "Ever, ever, ever"-Skala.

Die größte Lästerei II

Danni hat wirklich ein besonderes Talent: Sie schafft es immer wieder aufs Neue, sich unbeliebt zu machen. Nun platzte auch Sven der Kragen. Der Grund: Auf dem Weg zur gemeinsamen Dschungelprüfung redete sich Danni um Kopf und Kragen. Sven und Markus seien die Stiere unter ihnen, hätten ein reiferes Alter, analysierte sie vor laufenden Kameras. Und überhaupt würden sich manche so verkaufen, als seien sie Brad Pitt.

Für Sven ein absolutes No-Go. Beim Kochen schimpfte er:

"Sie hat gesagt, wir wären Alphatierchen, hätten den Sieg unter uns schon ausgemacht – da war kein sauberes Wort über uns beide. Hinterfotzig."

"Vorne so, hinten so. Boah, heftig. Bei jedem Interview habe ich immer nur positiv über sie gesprochen und jetzt haut sie mir so in die Fresse! Mein lieber Freund", regte er sich auf.

Und dann ging es richtig unter die Gürtellinie: "Verrecken soll sie", pöbelte Sven. "Ich rede mit ihr kein Wort mehr!"

Auch Markus kam wieder ordentlich in Fahrt und schoss scharf gegen die Kult-Auswanderin: "Dass ich mit ihr nicht klarkommen werde, das war mir auch sehr klar, weil ich nicht verstehe, wie jemand hierhin kommen kann, der noch nicht bereit dazu ist."

Damit aber noch nicht genug. Nachdem auch Markus seinen Senf zum Thema Danni dazugegeben hatte, legte der Ex-Boxer nochmal nach: "Die letzten beiden Tage – ich rede mit ihr kein Wort mehr! Kein Wort! Ich kann nur hoffen, dass sie mich nicht anquatscht. Wenn sie morgen rausfliegen sollte, dann glaube ich, gibt es einen Gott."

Nicht mehr mit Danni reden: Das könnte bei nur noch drei Campern am Finaltag schwierig werden, lieber Sven.

Abschiede des Tages

Elena wurde an Tag 14 überraschend rausgewählt und musste nun das Camp verlassen. "Es ist nicht schlimm", betonte sie immer wieder und war plötzlich gar nicht mehr so zickig wie noch wenige Stunden zuvor. Und kaum war Elena weg, jubelte Danni: "Ich bin unter den letzten fünf. Ich hätte das nie gedacht." Für ihre Mitcamper bedeutet das auch: Einer muss jetzt immer mit ihr duschen gehen. Gut, dass das Finale nicht mehr weit ist.

Dschungelcamp Tag 15

Elena Miras verabschiedete sich von ihren Mitcampern. Bild: TVNOW

Nach Elena mussten an Tag 15 gleich zwei Camper gehen: Raúl und Markus. Am Samstag erfahren wir, wer sich die Dschungelkrone holt.

(jei)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

"Tagesschau" erntet Kritik für Bildauswahl bei Corona-Demo – und äußert sich

Egal ob im Fernsehen, in sozialen Netzwerken oder persönlichen Gesprächen: Die Corona-Demonstrationen in Berlin waren am Wochenende das alles dominierende Thema in Deutschland.

Insgesamt protestierten bis zu 38.000 Menschen gegen die Corona-Auflagen, unter ihnen neben normalen Bürgern auch Reichsbürger und Rechtsextreme. Die Großdemonstration wurde von der Polizei aufgelöst, nachdem die Teilnehmer sich trotz mehrfacher Aufforderung nicht an die Abstandsregelungen gehalten hatten und …

Artikel lesen
Link zum Artikel