Unterhaltung
Bild

Heidi Klum mit ihren Meeedchen: Hinter Heidi Klum strahlt Sarah (mit Blumenkranz) neben Gewinnerin Simone in die Kamera. Bild: Instagram/ Germany's next Topmodel

Exklusiv

Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Almoril: So war Heidi Klum wirklich am Set

Die 14. Staffel von "Germany's next Topmodel" stand ganz im Zeichen von Kandidatinnen-Mobbing und fiesen Lästerattacken. Zur Zielscheibe wurde immer wieder die Gewinnerin von 2019: Simone Kowalski. Auch Sarah Almoril nahm im vergangenen Jahr an der Castingshow teil und schaffte es auf den siebten Platz. Sie sorgte in der Heidi-Klum-Show ebenfalls für Aufsehen. Im TV wurde damals gezeigt, wie sie lautstark über ihre Mitstreiterinnen herzog. Dabei fielen Sätze wie "Die gehört in die Hölle" oder "Simi, hör endlich auf, so fake zu sein."

Auch Tränen flossen – und das nicht zu knapp. Sogar Heidi versuchte damals zwischen den Kontrahentinnen zu vermitteln: "Das sind Mädels, man darf nicht vergessen: Sie hängen ständig zusammen und dann streiten sie auch über Dinge, über die man nicht streiten sollte."

Im Interview mit watson spricht Sarah über ihren Dreh mit Heidi Klum, erklärt, warum sie nach ihrem Ausscheiden Zeit brauchte, den Dreh zu verarbeiten und welche Schattenseiten die ProSieben-Show mit sich bringt.

watson: Sarah, mit welchen Gefühlen denkst du an die Zeit von "GNTM" zurück?

Sarah Almoril: Ich hatte dort auf jeden Fall eine emotionale Zeit, das heißt, es hat mich auch nicht so schnell losgelassen. Ich habe noch ein, zwei Monate danach gebraucht, um den Dreh zu verarbeiten – in jeglicher Hinsicht. Ich musste erstmal verstehen, was alles passiert ist und was sich verändert hat. Mittlerweile kann ich das alles aber aus einem anderen Blickwinkel sehen und weiß nun auch, wie so eine TV-Show abläuft.

Welche negativen Erfahrungen hast du gemacht?

Ich habe gemerkt, dass viele positive Momente von mir einfach nicht im Fernsehen gezeigt wurden. Das fand ich sehr schade. Von daher habe ich mich manchmal in einer Position gesehen, in der ich mich nicht so gerne gesehen hätte. Ich hätte mich darüber gefreut, wenn ich positiver gezeigt worden wäre – wie ich mich eigentlich auch fühle und wie ich bin. Das war für mich schwierig zu vereinbaren.

Hat dir "GNTM" trotzdem etwas gebracht?

Natürlich konnte ich in erster Linie durch die Show Erfahrungen sammeln. Ich bin daran auf jeden Fall gewachsen und zudem bin ich jetzt in der Branche drin und habe ganz andere Arbeitsmöglichkeiten. "GNTM" war auf jeden Fall ein Türöffner.

Wenn der Dreh fertig war, hat man noch kurz mit Heidi sprechen können

Hast du auch positive Erinnerungen an "GNTM"?

Natürlich. Die Sendung hatte auch viele positive Aspekte und hat uns Mädels sehr zusammengeschweißt. Wir haben viel gelacht und etwas erlebt, was die meisten Menschen nicht erleben werden.

Und wie hast du Heidi Klum am Set erlebt?

Heidi hat natürlich auch ihre Arbeitszeiten. Wenn der Dreh fertig war, hat man vielleicht noch kurz mit ihr sprechen können. Aber ansonsten war es nicht so, dass Heidi bei uns in der Villa mit abgehangen hat. Das kann man auch verstehen.

Hat Heidi Klum dir denn einen guten Ratschlag mitgegeben?

Sie hat mir bestimmt mal Ratschläge gegeben, die mir was gebracht haben. Ich kann mich aber an keine Aussage erinnern.

"GNTM" ist kein klassischer Modelwettbewerb mehr

Ist "GNTM" ein guter Weg, um erfolgreich zu werden?

Es kommt natürlich darauf an, was man machen möchte. Es ist auf jeden Fall eine Möglichkeit, etwas aus sich in dieser Branche zu machen und um gesehen zu werden.

Geht es bei "GNTM" mittlerweile überhaupt noch ums Modeln?

Ich finde, es ist kein klassischer Modelwettbewerb mehr, sondern es geht viel um die Persönlichkeit der Kandidatinnen, was ich auch erstmal nicht schlecht finde. Das heißt, wenn man klassisch modeln will, dann schafft man das auch ohne "GNTM".

Ich hätte nicht gedacht, dass der Schnitt für mich nicht so positiv sein könnte

Bereust du die Teilnahme bei "GNTM"?

Ich bereue die Teilnahme nicht, aber ich hätte vorher einmal mehr darüber nachgedacht, ob ich das mache und wäre bewusster an die Sache herangegangen.

Worüber bist du enttäuscht?

Ich hätte nicht gedacht, dass der spätere Schnitt des gedrehten Materials für mich nicht so positiv sein könnte.

Jetzt schwimmst du in einem Becken von Millionen Models. Wie schwer ist es, sich in der Branche durchzusetzen?

Es kommt darauf an, wie man das sieht. Das typische Modeln mache ich gerade nicht mehr. Ich bin in keiner klassischen Modelagentur, sondern arbeite momentan als Influencerin. Dort ist es aber genauso schwierig – wie beim Modeln auch – sich durchzusetzen. Wenn du für Kunden interessant sein möchtest, musst du auch dort herausstechen. Ich habe zwar noch Modeljobs, fixiere mich aber nicht mehr darauf.

Welchen Traum hast du dir nach "GNTM" erfüllt?

Nach "GNTM" bin ich viel gereist. Das ist für mich immer etwas gewesen, was mir sehr wichtig war. Ich weiß, dass es einem für die Persönlichkeitsentwicklung sehr viel bringt. Das habe ich mir schon direkt erfüllt. Im letzten Jahr konnte ich schon viele Ziele abhaken.

ProSieben zeigt "Germany's next Topmodel" immer donnerstags um 20.15 Uhr.

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Tom Kaulitz verrät auf Party intimes Bett-Detail – Heidi Klum beschämt

Für Bill und Tom Kaulitz ist der 1. September ein besonderer Tag. Sie feierten ihren 31. Geburtstag mit einer Gartenparty. Leckeres Essen, Drinks, zwei Torten und natürlich gab es auch Geschenke. Heidi Klum ließ die Fans nämlich an der Party teilhaben und postete zahlreiche Videos in ihrer Instagram-Story. Nur zu späterer Stunde wurde aus Foodporn eher Dirty Talk.

Für die Geburtstagsparty ihres Ehemannes und dessen Zwillingsbruder war auch ein Mentalist aus Las Vegas angereist. Er präsentierte …

Artikel lesen
Link zum Artikel