Unterhaltung

Was macht Jo Gerner da? 5 Insider aus Shindys neuem Video "EFH"

Wären FDP- und Union-Politiker wirklich konsequent, dann würden sich nicht die Bewegung "Fridays For Future" als Grund für einen vermeintlichen Leistungsabfall der Schüler sehen. Sie müssten sich vielmehr mit Deutschrap beschäftigen.

Denn Rapper veröffentlichen in 95 Prozent der Fälle freitags um Null Uhr ihre Singles, weil die Streaming-Zahlen von Freitag bis Freitag für die Charts gewertet werden (hiphop.de)

Und so sitzen also Teenager an jedem Donnerstag nachts mit müden Augen vor Youtube und warten auf das neueste Video ihres Lieblingsrappers.

Dieses Phänomen hat Shindy in seinem neuen Video "EFH" aufgegriffen.

Shindy – "EFH"

abspielen

Video: YouTube/FRIENDS WITH MONEY

Der Teenager sitzt am Donnerstag um 23.58 Uhr vor seinem "Medion"-Laptop und wartet auf die neue Single von Shindy. Seine Mutter macht ihm eine Ansage, dass er schlafen gehen soll. Nach ein paar Widerworten schaltet sich auch sein Vater ein, gespielt von Wolfgang Bahro.

Besser bekannt als Jo Gerner aus "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten"

Bild

screenshot: youtube

Und der Charakter im Video kommt dem schmierigen Jo Gerner sehr nahe. Doch seine Rolle ist nicht der einzige Insider in dem Video, hier kommen noch vier weitere.

"EFH" bedeutet...

... "Einfamilienhaus". Shindy rappt in der Hook: "Deine Eltern wollen wissen, was ich mach'; Pushe Einfamilienhäuser durch die Stadt". Ob er damit einen gesellschaftlichen Kommentar machen wollte? Nach dem Motto: Ihr behüteten Mittelstand-Kinder feiert meinen Bling-Bling-Lifestyle. Woher kommt das?

Wahrscheinlich ist eher, dass er einfach wieder nur angeben wollte. Shindy fährt mit Autos im Wert eines Einfamilienhauses rum. Der Wagen aus dem Video ist übrigens ein Mercedes-AMG S63 Cabriolet, der um die 200.000 Euro kostet.

Apropos AMG – warum ist das Nummern-Schild verpixelt?

Bild

screenshot: youtube

In den bisherigen Videos war immer ein Luxuswagen zu sehen und immer auch das Kennzeichen. Die G-Klasse aus "DODI" hat ein Nürnberger Kennzeichen, genauso wie der Bentley in "Nautilus". In "Affalterbach" hatte der Mercedes AMG das Kennzeichen "DAD-DY 1", was noch zu einem Nachspiel führte. Weil er mit diesem unzulässigen Kennzeichen fuhr, bekam er eine Anzeige.

Vielleicht hat der Wagen in diesem Video auch jenes Kennzeichen und er will keine juristischen Konsequenzen? Oder das Auto ist tatsächlich Shindys Privatwagen und er möchte einen Hauch Privatsphäre bewahren?

Was meint er mit der Line "Die recorden da anscheinend nicht nur Songs"?

Bild

screenshot: youtube

Shindy hat in jedem seiner Songs bisher vereinzelte Anspielungen zu seinem Verhältnis zum Bushido-Label "Ersguterjunge" und Arafat Abou-Chaker gemacht.

"An mein altes Label: Danke für die Chance;
Die recorden da anscheinend nicht nur Songs"

Durch seinen Vertrag bei "Ersguterjunge" hat er die Möglichkeit bekommen, ein Star zu werden. Im zweiten Teil der Zeile spielt er auf "Bild"-Berichte an, dass Abou-Chaker Telefonate mit Bushido und Anwälten aufgezeichnet haben soll.

Wer ist das auf Shindys Shirt?

Bild

screenshot: youtube

Shindy bezieht sich was Lyrics und Beats angeht, in den Single-Auskopplungen auf die Hip-Hop-Ära der späten 90er und frühen 2000er. Einer der Player damals war der New-Orleans-Rapper Juvenile, von dem Shindy hier ein T-Shirt trägt.

Juvenile – "Slow Motion" feat. Soulja Slim

abspielen

Video: YouTube/El Canal de Santash

"EFH" ist die fünfte Single-Auskopplung aus seinem am 12. Juli erscheinenden Album "Drama".

(tl)

Jodel bittet um neue Politikerberufe

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Hitlergruß: Finch Asozial zerlegt Neonazi-Fan bei Konzert

In einer großen Menge nicht auffallen und einfach untergehen? Darauf hatte wohl ein Fan von Rapper Finch Asozial gehofft. Bei einem Konzert in Erfurt hatte ein Mann den Hitler-Gruß gezeigt. Dem Rapper gefiel das gar nicht und ließ seinen Fan aus dem Saal schmeißen – aber nicht still und heimlich.

Unter Applaus des Publikums ging es weiter:

Finch weiter:

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel