Unterhaltung
Bild

Till Lindemann, Frontmann von Rammstein. Bild: imago images / E-PRESS PHOTO.com

Rammstein: Till Lindemann äußert sich erstmals zu Prügelvorwürfen

Till Lindemann, der Frontsänger der Band Rammstein, soll im Sommer dieses Jahres verschiedenen Medienberichten zufolge einen 54-jährigen Mann aus Hamburg verbal und tätlich angegriffen haben. Der Vorfall soll sich vor dem Rammstein-Konzert in München im Hotel "Bayerischer Hof" ereignet haben. Nach Monaten des Schweigens hat sich der Musiker nun erstmals zu den Vorwürfen geäußert.

Dem "Revolver"-Magazin sagte Lindemann:

"Er war ein unhöfliches Arschloch und hat eine Freundin von mir zum Weinen gebracht. Aber so ist eben die Regenbogenpresse."

Die Berichte über den Vorfall mit Lindemann unterscheiden sich:

(hd)

Eurovision: Die besten Outfits durch die Jahre

Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Apache 207 sagt Tour ab – und lässt Frust freien Lauf

Die Corona-Krise trifft vor allem die Musikbranche hart. Großveranstaltungen, wie Konzerte, bleiben bis Ende Oktober verboten. Das bekommen nun auch die Fans von Apache 207 zu spüren. Wie der Rapper auf Instagram mitteilte, wurde die Apache-Tour 2020 ohne Ersatztermin abgesagt.

Ursprünglich sollten seine für April und Mai geplanten Konzerte verschoben werden. Jetzt steht fest: Dieses Jahr wird es keine Shows des Musikers mehr geben. In seiner Instagram-Story forderte er seine Fans auf, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel