Unterhaltung
Swiss rapper Loredana poses during the MTV European Music Awards 2019 MTV EMA 2019, held at the FIBES Conference and Exhibition Centre in Seville, Andalusia, Spain, 03 November 2019. MTV EMAs 2019 ACHTUNG: NUR REDAKTIONELLE NUTZUNG PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xRAULxCAROxCARDENASx GRAF2320 20191104-637084266622552586

Loredana im Höhenflug: Mit "Angst" landete die Rapperin eine Hit-Single. Bild: imago images / Agencia EFE

Loredana rechnet mit Kritikern ab – und Ex-Mann Mozzik

Loredana hat sich gegen Apache 207, Luciano und The Weekend durchgesetzt. Mit ihrem Song "Angst" schaffte es die Rapperin auf Platz eins der Single-Charts. Ihre Fans sind begeistert.

Loredana selbst nahm ihren jüngsten Erfolg zum Anlass, einen emotionalen Instagram-Post zu verfassen. Wie schon in ihrer Single, rechnet sie mit Kritikern und den Medien ab.

Die 24-jährige Rapperin betont, wie wichtig ihr der Song ist. In den vergangenen Wochen gab es viel Kritik gegen ihre Person, zudem meldete sich ihr Ex-Mann und Vater ihres Kindes Mozzik mit einem aggressiven Song zu Wort.

Die Single "Angst" war Loredanas Art, ihre Wut zu verarbeiten. Sie macht die Ansage, dass sie den Kopf nicht hängen lassen wird und nicht aufgibt.

"Ich werde niemals aufhören, Musik zu machen. Ich reiße mir täglich den Arsch auf und nehme das Leben so wie es kommt. Macht das mal Einer nach."

Loredana via Instagram

Zudem deutet sie an, dass ihre geplante Tour ausfallen könnte. Details nennt sie jedoch nicht.

"Jeder Tag ein Skandal, doch mir steht das"

Mit "Angst" thematisiert Loredana vor allem ihre Darstellung in den Medien in den vergangenen Wochen und ihre Beziehung zu Ex-Mann Mozzik.

(vdv)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Hitlergruß: Finch Asozial zerlegt Neonazi-Fan bei Konzert

In einer großen Menge nicht auffallen und einfach untergehen? Darauf hatte wohl ein Fan von Rapper Finch Asozial gehofft. Bei einem Konzert in Erfurt hatte ein Mann den Hitler-Gruß gezeigt. Dem Rapper gefiel das gar nicht und ließ seinen Fan aus dem Saal schmeißen – aber nicht still und heimlich.

Unter Applaus des Publikums ging es weiter:

Finch weiter:

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel