Unterhaltung
Bild

Lässt Titelheldin Valeria sich auf eine Affäre mit ihrem neuen Bekannten Victor ein? Bild: Netflix

Nach Streit um "365 Days": Heiße Netflix-Filme und Serien, die eine echte Alternative sind

Auch Wochen nach der Veröffentlichung trendet der Erotik-Streifen "365 Days" noch immer in den deutschen Netflix-Top-Ten. Der polnische Film sorgte in der Streaming-Community für Furore: User forderten den Anbieter mit einer Petition auf, das Machwerk zu entfernen. Der Grund: "365 Days" erzählt die Geschichte eines Entführungsopfers, das sich, eingelullt von teuren Geschenken und Luxus-Reisen, in seinen Peiniger verlieben soll.

Eine hochproblematische Prämisse, die gerade für Frauen in Zeiten der MeToo-Debatte, für Opfer von psychischer und sexualisierter Gewalt ein Schlag ins Gesicht ist. Die großzügig eingestreuten Sex-Szenen, die von anderen Nutzern wiederum gefeiert werden, machen den Film auch nicht mehr besser. Bis dato stellt Netflix seinen Abonnenten den Erotik-Streifen aber nach wie vor zur Verfügung.

Damit dieser Sommer aber ein heißer wird und nicht etwa der gegenteilige Bananarama-Song in Dauerschleife in eurem Kopf tingelt, hat watson den ultimativen Netflix-Guide für euch zusammengestellt, mit dem ihr die schärfsten Filme und Serien findet, die selbstbestimmte Frauen (und natürlich auch Männer) zeigen und bei deren Genuss ihr garantiert ein gutes Gewissen haben könnt.

"Valeria"

Bild

Valeria (Diana Gómez) will Victor (Maxi Iglesias), ist aber eigentlich verheiratet. Bild: Netflix

"Sex and the City" trifft "Girls" und verlegt die Handlung nach Spanien: In der auf Elísabet Benavents Buchreihe basierenden Serie kämpft eine junge Autorin um die zündende Romanidee. So recht will die Muse sie nicht küssen, aber dann trifft sie bei einer Party auf den Bekannten einer engen Freundin, der sie sehr wohl küssen will. Und nebenbei schlägt er Valeria das absolute Top-Thema für ihren großen Durchbruch als Schriftstellerin vor: Sex!

Blöd nur: In Valerias Ehe läuft schon lange nichts mehr im Bett... also muss sie sich wohl anderweitig umsehen. Die spanische Netflix-Serie ist ungehemmter und noch offenherziger als ihre zahlreichen Vorgänger und zeigt sehr oft sehr schöne nackte Menschen in schwitzenden Sex-Szenen. Nettes Beiwerk: Die gezeigten Frauen haben zur Abwechslung mal authentische Probleme (Jobkrise, Geldsorgen) und scheren sich nicht um das neueste Paar Manolos. Und sorry, Mr. Big: Neben Maxi Iglesias siehst du einfach nur aus wie ein durchschnittlicher Versicherungsvertreter.

"Shame"

Das Drama fackelt nicht lange, denn innerhalb der ersten Minuten gibt es bereits einen Penis in Großaufnahme zu sehen. "Shame" bietet viele scharfe Szenen, ist eigentlich aber ein sehr tiefgründiges (und auch tieftrauriges Drama), das das Zerbrechen des New Yorker Geschäftsmannes Brandon (Michael Fassbender) an seiner Sex-Sucht zeigt. Wer einen Film mit Tiefgang sucht, ist bei diesem Klassiker absolut bestens aufgehoben.

"Newness"

Bild

Vom One-Night-Stand rutschen Martin und Gabi in eine Beziehung. Bild: Screenshot Netflix

Ein Film für die Generation Tinder: Martin (Nicholas Hoult) und Gabi (Laia Costa) lernen sich über eine Dating-App kennen, werden ein Paar, doch schon bald bekommen beide wieder Lust auf mehr. Sprich: Lust auf fremde Haut! Also öffnen sie ihre Beziehung, doch so leicht, wie sie sich die neue Art zu lieben vorgestellt haben, ist es natürlich doch nicht... Die teils wackelige Kamera macht die zügellosen Szenen noch authentischer, die Thematik ist ungewohnt nah am Leben dran. Denn wir kennen doch alle mindestens ein Paar, das auch mit anderen schläft.

"Blau ist eine warme Farbe"

Der französische Film ist nicht mehr ganz taufrisch, selten wird auf der Leinwand aber lesbischer Sex so einfühlsam und realitätsnah (und ja, vor allem heiß) dargestellt wie in diesem Coming-of-Age-Streifen. Und darum geht's: Die 15-jährige Schülerin Adèle (Adèle Exarchopoulos) will ihre Sexualität erforschen und lernt dabei die ältere Kunststudentin Emma (Léa Seydoux) kennen und, ihr ahnt es, natürlich auch lieben. Doch so unbekümmert wie gedacht, verläuft ihre Beziehung dann doch nicht...

"Duck Butter"

abspielen

Video: YouTube/1091

Mehr hot girls wanted? Bitteschön! Die US-Produktion "Duck Butter" ist eigentlich mehr ins experimentelle Comedy-Genre einzuordnen, was jetzt per se erst einmal semi-erotisch klingt. Die Handlung allerdings schon wesentlich mehr: Naima und Sergio lernen sich in einem Club kennen und verbringen die Nacht miteinander. Aus ihrem One-Night-Stand wird schnell ein sexuelles Experiment: Die beiden Frauen wollen einen ganzen Tag lang einmal pro Stunde miteinander schlafen. Ob sie bis zum Ende durchhalten, verraten wir hier mal nicht, allein schon die ersten Versuche sind aber mehr als scharf anzusehen. Fun Fact: Der Film wurde tatsächlich auch innerhalb von 24 Stunden gedreht.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Dark" Staffel 2: Stammbaum in der Übersicht: Wer ist wer?

Die zweite Staffel von "Dark" ist am Freitag auf Netflix erschienen und es ist kein Spoiler, wenn wir sagen: Alles ist so unfassbar kompliziert. Deshalb hier nochmal alle wichtigen Charaktere in der Übersicht.

Die erste und erfolgreichste deutsche Serienproduktion für Netflix startete am Freitag: "Dark" ging in die zweite Staffel. Die in der fiktiven deutschen Kleinstadt Winden als Familiendrama beginnende Serie entwickelte sich in den ersten zehn Folgen zu einem dystopischen Endzeitthriller inklusive Zeitreisen.

In Staffel zwei steht vor allem Letzteres im Mittelpunkt: Hauptdarsteller Louis Hofmann reist als Jonas Kahnwald durch die Zeit, doch er ist nicht der Einzige. Und weil durch die Zeitreisen …

Artikel lesen
Link zum Artikel