Unterhaltung
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: TVNOW / Stefan Gregorowius

Günther Jauch bringt nix aus der Ruhe? Doch – nämlich die skurillste Kandidatin des Jahres

Der sonst so eloquente und listige Günther Jauch ist in seiner letzten Sendung krachend gescheitert! Seine WWM-Kandidatin Ellen Marquardt entpuppte sich nämlich als richtig harte Nuss, an der sich Jauch die Zähne ausbiss.

Die Wortkarge gab so gut wie nichts von sich preis - wollte nur möglichst schnell die Fragen hinter sich bringen.

Der Sender RTL kommentierte:

"Ihr trockener Humor, ihre einsilbige Art und ihre Schlagfertigkeit gemeinsam im Wechselspiel mit Mimik und Gestik von Günther Jauch – da denkt man schnell an die berühmten Loriot-Sketche mit Evelyn Hamann und Vicco von Bülow."

Statement von RTL

Hier eine kleine Kostprobe:

Jauch: "Frau Marquardt hat übrigens schon ein Haustier."

Marquardt: "Ja."

Jauch: "Und was ist das für eins?"

Marquardt: "Ein Kater."

Jauch: "Der kann allerhand Kunststücke..."

Pause.

Jauch: "Was für Kunststücke?“

Jauch: „Wie heißt denn der Kater?"

Marquardt: "Wieso wollen Sie das wissen?"

Jauch: "Weil ich wissen möchte, ob es ein Weibchen oder ein Männchen ist."

Marquardt: "Ein Kater ist immer ein Männchen, Herr Jauch!"

Was wir über Ellen Marquardt wissen:

Die Blumenzüchterin ist 66 Jahre alt, wohnt in Neuss, wünscht sich einen "hochgebauten Backofen" und besitzt also diesen Kater. Mehr Informationen wollte Ellen gegenüber dem Talk-Urgestein aber nicht preisgeben.

"Ein Hauch von Katzenmusik"

Marquardt wollte Jauch noch nicht mal verraten, wie ihr Kater heißt. "Wie heißt Ihr Kater denn? Was kann er denn? Wo wohnen Sie? Haben Sie Nachbarn? Was machen Sie gern?" Nix, die Antworten kamen nur sehr zaghaft und auch sehr störrisch.

"Sie langweilen mich", sagte Jauch und wunderte sich, als die Kandidatin ihm schließlich tatsächlich ein Liedchen sang. "Ein Hauch von Katzenmusik", kommentierte der Moderator die seltsam anmutende Gesangseinlage.

"Heute sind nur Durchgeknallte da", sollte es dem Quizmaster wenig später noch über die Lippen kommen.

Ellen Marquardt, wir werden uns noch lange an sie erinnern, nahm 32.000 Euro mit nach Hause.

Hier ein paar Reaktionen aus dem Netz:

Was weiß Böhmermann?

Niemals aufgeben!

AKK bei WWM?

(lj/t-online)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle jammern ständig übers Wetter – ein Psychiater klärt auf, warum

Link zum Artikel

Helene Fischer mit Ex Florian Silbereisen auf Jacht gesichtet – seine ehrlichen Worte

Link zum Artikel

Interview aufgetaucht: So lange stand Tom Kaulitz schon auf Heidi Klum

Link zum Artikel

Dieter Bohlen über Helene Fischers Mega-Flop: "Das Problem erklär ich dir!"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Empfängerin erhebt Vorwürfe gegen Jobcenter – jemand schreitet ein

Link zum Artikel

Jacht-Milliardär ersteigerte wohl Auftritt von Helene Fischer – so viel kostete es

Link zum Artikel

Heidi Klum postet haariges Bett-Video mit Tom – ihre Fans sind, äh, verstört

Link zum Artikel

Wir haben mit Hartz-IV-Empfängern kein Mitleid – das muss sich ändern

Link zum Artikel

Mats Hummels zum BVB: Cathy setzt Gerüchten um Umzug ein Ende

Link zum Artikel

Millionen sahen Hartz-IV-Empfänger bei "Armes Deutschland" – jetzt rechnet er mit RTL 2 ab

Link zum Artikel

Capital Bra will Helene Fischer nach Mega-Flop helfen: "Wir holen die da raus"

Link zum Artikel

"Wirklich verwirrend" – "Dark"-Star verrät, wie er am Set den Überblick behielt

Link zum Artikel

Mitten in der Grillsaison: Bei Edeka gibt es Ärger um Ketchup

Link zum Artikel

"In BVB-Bayern-Wendebettwäsche geschlafen"– die lustigsten Reaktionen zum Hummels-Wechsel

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Oben-Ohne-Video – das sagt Lena Meyer-Landrut dazu

Link zum Artikel

Sommer bei H&M: Das sind die ekligsten Dinge, die mir als Verkäuferin passiert sind

Link zum Artikel

Das deutsche Badewasser ist hervorragend – nur nicht an diesen 6 Orten

Link zum Artikel

Mats Hummels für 38 Mio. zurück zum BVB: Warum ich als Fan sauer wäre

Link zum Artikel

9 Frauen aus den Anfängen des Rock'n'Roll, die die Musikwelt auf den Kopf stellten

Link zum Artikel

Ich wollte Eltern überzeugen, dass Impfen schlecht ist – und scheiterte glücklicherweise

Link zum Artikel

"Soll ich hier den Clown machen?": Kollegah rastet wegen Schweizer Festival aus

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Diese Bilder von den Protesten in Hongkong geht gerade um die Welt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So uneins sind sich die Experten bei der Legalisierung von Cannabis

"Legalize it, don't critizise it" – mit diesem Lied besang einst der Reggaekünstler Peter Tosh die Vorteile von Marihuana. Von seiner Forderung, Cannabis vor allem für medizinische Zwecke zu legalisieren, war man damals im Jahr 1976 noch weit entfernt. So wurde Toshs gleichnamiges Album "Legalize it" vier Jahre nach der Veröffentlichung von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert.

Das waren andere Zeiten für Marihuana:

Spätestens seit dem Rezo-Video, das prominent die …

Artikel lesen
Link zum Artikel