Unterhaltung
Bild

Amira und Oliver Pocher: In ihrer Sendung präsentierten sie eine Parodie von Shirin Davids Musikvideo. Bild: screenshot tvnow

Amira Pocher erhält von Shirin-David-Fan Hassnachrichten – und will Anzeige erstatten

Oliver Pocher teilt im Netz besonders gegen Influencer aus. Über Gerda Lewis sagte er kürzlich: "Peinlich! Und manchmal sollte man seine Fresse halten und seine operierten Brüste und seinen Arsch nicht likegeil nutzen, für ein Thema, von dem man keine Ahnung hat." Ehefrau Amira setzte noch mal einen drauf: "Denk besser nach, bevor du so einen Schwachsinn repostest und bleib bei dem, was du kannst, denn das ist nichts weiter, als sich Coco-Stripes in den Mund zu kleben."

Der Comedian war kürzlich auch der Grund für einen tränenreichen Auftritt von Anne Wünsche, die nach diversen Vorwürfen wie "Kindervermarktung", die Pocher ihr entgegendonnerte, schließlich sagte: "Du wolltest mich am Boden sehen – du hast es geschafft. Applaus. Mit einer Lüge." Doch der 42-Jährige blieb dabei und sagte in einen seiner Videos: "Das ist kein Mobbing, das ist eine gewisse Form von Comedy." Er sehe sich als eine Art "TV total" und würde mit seiner "Bildschirmkontrolle" einfach nur eine Form der Influencer-Beobachtung ausüben.

Weiter stellte Pocher klar, dass nun alle Influencer "Pipi in den Augen" bekämen, weil die heile Instagram-Welt durchbrochen sei und den Influencern ein paar Hasskommentare entgegenschlügen. Ollis Meinung dazu lautete übrigens: "Das darf euch nichts ausmachen." Aber: "Ich verurteile es, das zu machen [Hasskommentare schreiben, Anm. d. Red]. Ich würde niemals einer wildfremden Person schreiben, dass sie sich selber umbringen soll."

Er selbst bekomme solche Nachrichten jeden Tag, doch sie würden ihn nicht interessieren. Seine Frau Amira schon, wie sie nun mit einem Instagram-Post zeigte. Dabei ging es um Beleidigungen von einem Shirin-David-Fan, die sie nach ihrer Parodie auf den Rapstar erhalten habe.

Amira erstattet nach Beleidigung Anzeige

Für die Darbietung als Shirin David erhielt Amira ordentlich Gegenwind von einer Anhängerin der "Gib ihm"-Interpretin. Eine Frau beschimpfte Amira als "Hure".

Doch die Pöblerin ruderte nun zurück, nachdem Amira ihre Beleidigungen öffentlich gemacht hatte. Amira teilte in ihrer Instagram-Story einen Screenshot von der Entschuldigung, die sie dann erhalten hatte. Dort heißt es:

" Liebes Team von Amira Pocher, ich bin total durchgedreht, weil Amira Pocher und ihr Mann es immer zu weit treiben. Ich habe Amira sehr beleidigt. Jetzt hetzt sie alle gegen mich auf. Es tut mir sehr leid. Ich entschuldige mich dafür bei Amira auch gerne, teilen Sie ihr das bitte mit. Sie soll das bitte rausnehmen."

Bild

Amira Pocher: In ihrer Story teilte sie die Nachricht einer Nutzerin. Bild: instagram/ amira pocher

Amiras Antwort folgte prompt: "Weder ich noch Olli haben Menschen so derart beleidigt oder Ähnliches. Somit ist das, was ihr da macht, 1000 Mal schlimmer und nicht in Ordnung. Entschuldigung NICHT angenommen und Anzeige wird erstattet." Diese Dame sei ein Fan von Shirin David, die Amiras Parodie nicht mit Humor nehmen könne.

Bild

Amira Pocher: In der Show sorgte sie ebenfalls für einen großen Auftritt. Bild: screenshot tvnow

Ihre klare Ansage lautete:

"So und das passiert fast jedes Mal! Ihr halbstarken Internet-Rambos da draußen meint wirklich, ihr könnt Menschen so derart beleidigen und Sachen an den Kopf werfen und mit so einer mittelmäßigen Entschuldigung ist die Sache getan, nur weil ihr Mal ein, zwei böse Nachrichten zurückbekommt?"

So haben sich Amira und Oliver über Shirin David lustig gemacht

In der neuesten Folge von "Pocher – gefährlich ehrlich" auf RTL ging es unter anderem um das Video von Shirin Davids neuem Song "Hoes up G’s down", das im Vorfeld für große Aufregung gesorgt hatte, weil es bei den Dreharbeiten zu einem Polizeieinsatz gekommen war.

Pocher erklärte in der Show: "Das gab Ärger, weil sie zu Corona-Zeiten eine dicke, fette Party gefeiert haben. Aber was viele nicht wussten, du hast in dem Video auch mitgemacht." Damit meinte er Amira, denn kurz danach zeigten sie eine Parodie des Songs, wo auf einmal die 26-Jährige ganz nach Shirin-David-Manier auf einem Jet-Ski herumtobte.

Amira sagte schließlich über die Original-Darbietung: "Es tut wenig für die Frauenrechte, würde ich jetzt sagen. Den Song selber finde ich eigentlich ganz cool." Pocher meinte daraufhin:

"Gleichstandsbeauftragte wird Shirin David höchstwahrscheinlich nicht mehr mit dem Video werden. Obwohl, mein Gott, nur, weil man sich ein bisschen sexy zeigt? Ich glaube sogar, die Polizisten sind deswegen gekommen, weil sie so bekloppt mit dem Jet-Ski in dem Pool gefahren ist."

Bild

Oliver und Amira Pocher: In der Sendung machten sie sich über das Video von Shirin David lustig. screenshot tvnow

Damit war noch nicht Schluss. Der Comedian sagte schließlich noch: "Natürlich macht das bestimmt Spaß, aber das ist das Seltendämlichste, was ich einfach je gesehen habe. Guck mal, dann fährt sie das Ding auch noch kaputt. Man muss ganz ehrlich sagen, das ist schon relativ mittelmäßig. Ich finde, man kann auch so ein Video mehr mit Stil und ein bisschen cooler machen."

Bild

Amira Pocher: So sah das Video unter der Regie von Oli dann aus. Bild: screenshot prosieben

Pocher weiter: "Wir haben das Video noch mal ein bisschen bearbeitet. Ich habe mich ran gesetzt, habe noch mal neu Regie geführt und einfach mal meine stilvolle Frau genommen, die Shirin David zum Teil ersetzt – zumindest auf dem Jet-Ski. Und dann sieht das Video viel geiler aus."

(iger)

Pocher spricht über pikantes Telefonat mit dem Wendler: "Hopfen und Malz komplett verloren"

Vor wenigen Tagen meldete sich Michael Wendler live auf Instagram zu Wort, gab erneut krude Behauptungen über einen angeblichen Wahlbetrug in den USA von sich und äußerte fragwürdigen Thesen über die Corona-Pandemie. Zu den Maßnahmen sagte er, dass sie in seinen Augen mit Freiheitsberaubung gleichzusetzen seien, die Bundesregierung würde es nicht gut mit uns meinen. Außerdem stellte er die Annahme auf, dass mit dem neuen Infektionsschutzgesetz jeder geimpft werde, der nicht schnell genug …

Artikel lesen
Link zum Artikel