Unterhaltung
Cardi B: Die Sängerin landete einen Charterfolg und hatte keine Ahnung.

Cardi B: Die Sängerin landete einen Charterfolg und hatte keine Ahnung. Bild: Getty Images/ Steven Ferdman

Sie wusste von nichts: Cardi Bs Corona-Statement wird zum Chart-Hit

Ein Video von US-Rapperin Cardi B hat einen Hype im Internet ausgelöst – eine Art Coronavirus-Hymne. "Wow, Nummer zwei der Hip-Hop-Charts auf iTunes", schreibt die Rapperin in ihrer Instagram-Story und markiert den Song "Coronavirus" in der US-Hitliste.

Doch was ist passiert? Produzent und DJ iMarkkeyz aus Brooklyn hatte Cardi Bs Internet-Statement zur aktuellen Krisensituation zu dem Beat-lastigen Song verarbeitet, der per Video auf Twitter und Instagram verbreitet wurde. Dort sagte sie: "Coronavirus! I'm telling you, is gettin' real!"

Cardi B ist begeistert von ihrer Corona-Hymne

Einige Fans hatten daraufhin Tanz-Clips zu dem Hit gedreht und online veröffentlicht. Auch in Clubs wurde er aufgelegt. Der Megastar äußerte daraufhin ihren Zuspruch auf Twitter und auf Instagram und feiert nun ihren überraschenden Charterfolg, von dem sie nichts ahnte.

Bild

Cardi B: Die Rapperin ist stolz über ihren Überraschungshit. Bild: Instagram/ Cardi B

Trotz des Hits ist das Thema bittere Realität. Weltweit haben sich inzwischen über 200.000 Menschen nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Die Ausbreitung nimmt rasant zu. In Deutschland gibt es bereits fast 10.000 registrierte Fälle.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt, dass sich Kontaktpersonen für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Darüber hinaus sollen regelmäßige Handhygiene und ein Mindestabstand von ca. ein bis zwei Meter eingehalten werden. Es gilt, Menschenansammlungen zu vermeiden.

(iger)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Wie ein Stück Dreck behandelt": Dennis Aogo wurde aus Autohaus geschmissen

Bis Januar 2020 stand Dennis Aogo bei Hannover 96 unter Vertrag. Danach einigte er sich mit dem Verein auf eine Vertragsauflösung. Nun hat er seinen Lebensmittelpunkt mit seiner schwangeren Frau Ina nach Berlin verlegt. Im Interview mit der "Bild" verriet er auch den Grund: "Wir wären jetzt eigentlich ins Ausland gegangen. Die Corona-Krise hat jetzt dazu beigetragen, dass ich nicht bei einem neuen Verein unterschrieben habe. Durch den Shutdown hat sich der Wechsel leider zerschlagen. Ich hoffe …

Artikel lesen
Link zum Artikel