Unterhaltung
Bild

Bild: Netflix/Montage

"Stranger Things"-Star gab versteckten Hinweis für das Ende von Staffel 3

Wir leben in einer Zeit, in der Spoiler zum Schlimmsten gehören, was Menschen sich gegenseitig antun können: Mit nur einem Satz kann man sich so gegenseitig das Wochenende versauen, das man eigentlich mit der neuen Lieblingsserie verbringen wollte.

Die Stars der Serien wissen das – deshalb sprechen sie in Interviews so gut wie gar nicht über den Inhalt der Sendung selbst, sondern nur über ihre Gefühle dabei.

David Harbour, der den ekligen, schwierigen aber irgendwie doch liebenswerten Chief James "Jim" Hopper in "Stranger Things" spielt, ist allerdings eine Ausnahme. Er schmuggelte eine Info in sein Interview mit Entertainment Weekly, die wir erst nach dem Schauen der dritten Staffel verstanden haben

Ab jetzt:

Bild

Bild: Netflix/Montage

Das passiert im Finale von "Stranger Things"

Denn Jim Hopper stirbt am Ende der letzten Folge, beziehungsweise ist nach einer Explosion verschwunden – und exakt das hat David Harbour bereits vor Veröffentlichung der dritten Staffel verraten.

Das könnte euch auch interessieren:

Was verriet der "Stranger Things"-Star?

Wörtlich sagte er in dem Artikel, das einen Tag vor Start von Staffel Drei veröffentlicht wurde: “Bigger, epic, majestic, and extremely moving. I was blown away by episode 8.” Wörtlich übersetzt heißt das: "Größer, epischer, majestätischer und extrem bewegend. Ich wurde von der 8. Episode weggepustet." Die Fans dachten natürlich bei "blown away" an die "mich hat's umgehauen"-Bedeutung der Redewendung.

Nach dem Ende von Staffel 3 wissen wir jedoch: Jim Hopper wurde wirklich weggepustet – und zwar von einer Explosion die alles um sich herum in Luft auflöst. Er ist aber nicht der Erste, der solche Eastereggs in Interviews verteilte. Auch die Schauspieler von "Game of Thrones" gaben vor Staffelstart Antworten, deren Bedeutung nach dem Finale eine andere war als vorher.

Und wenn wir schon bei "Game of Thrones" sind, müssen wir auch von Fantheorien sprechen. Denn während in der "Stranger Things"-Stadt Hawkins alle davon ausgehen, dass Hopper tot ist, gibt es eine Fantheorie darum, dass der Chief noch lebt.

(men)

Stranger Things – Behind the Scenes der 3. Staffel

Fahri Yardim über seine heftigste Abfuhr und schlimme Kater

Play Icon

Mehr zu Netflix findest du hier:

Diese Woche läuft die letzte "Riverdale"-Folge mit Luke Perry – es wird emotional

Link zum Artikel

Hier ist (endlich) der Trailer zur 3. Staffel von "Daredevil" – mit neuem Bösewicht

Link zum Artikel

Macht Disney bald Netflix platt? 23 Filme und Serien, die Disney schluckt

Link zum Artikel

Netflix recycelt "Sabrina, total verhext!" 5 Dinge, die du darüber wissen musst

Link zum Artikel

Warum mehr als 230.000 Menschen gegen die  Netflix-Serie "Insatiable" sind

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Ja, auch heute: Kein Tag ohne eine neue vermeintliche Enthüllung rund um das Liebesleben von Schlagersängerin Helene Fischer. Kurz zur wichtigen Vorgeschichte: Frau Fischer trennte sich wie allerorts bekannt im vergangenen Jahr vom Schlagerbarden Florian Silbereisen – seitdem beschäftigt sich der Boulevard emsig mit der Frage: Wie konnte es dazu bloß kommen?

Wie der Sänger und Komponist Sebastian Raetzel nun der "Bild" erzählt hat, spielte bei der "Trennung des Jahres" (gemessen am Aufschrei …

Artikel lesen
Link zum Artikel