Unterhaltung
Bild

screenshot: RTL

Pascal Hens gewinnt "Let's Dance", aber was viel beachtlicher ist

Am Freitagabend entschied sich bei "Let's Dance" auf RTL, welcher prominente Kandidat "Dancing Star 2019" ist. Der Titel ging am Ende (etwas überraschend) an Pascal Hens.

Mit dem Sieg bescherte er seiner Tanzpartnerin Ekaterina Leonova übrigens auch einen Rekord. Für sie es der dritte Sieg in Folge. Das ist bisher keinem Profi bei "Let's Dance" gelungen.

Schlagersängerin Ella Endlich, der ehemalige Handballspieler-Nationalspieler Pascal Hens und der gehörlose Kampfkunstmeister Benjamin Piwko hatten es bis in das Finale der Tanzshow geschafft.

Zwar galt Endlich aufgrund ihrer tänzerischen Leistung als Favoritin der Staffel und kassierte wöchentlich Höchstpunkte von der Jury, allerdings war es die Geschichte von Benjamin Piwko, die die Zuschauer und Mitstreiter seit der ersten Woche faszinierte.

Benjamin Piwko ist seit Kindesalter gehörlos

Denn Piwko verlor im Alter mit acht Monaten aufgrund einer Virusinfektion sein Gehör. Er tanzte, anders als seine Konkurrenten, nicht zur Musik, sondern verließ sich ganz auf Tanzpartnerin Isabel Edvardsson.

Im Interview mit RTL sagte er, dass er Brücken "zwischen der Gehörlosenwelt und den Hörenden" bauen möchte.

"Dass ich es so weit geschafft habe, ohne auch nur eine Note Musik zu hören, bedeutet mir sehr viel. Ich hätte das nie für möglich gehalten und möchte mich besonders bei meiner wunderbaren Tanzpartnerin Isabel bedanken. Mit viel Liebe und Geduld hat sie es geschafft, dass ich das Gefühl habe und nun weiß, was Musik bedeutet."

Für Piwko sei seine Gehörlosigkeit kein Handicap. "Ich kann nur nicht hören", erklärt er. "Dafür kann ich andere Sachen besser."

Benjamin Piwko und Isabel Edvardsson tanzen Contemporary.

"Let's Dance": Gehörlosen-Applaus hat Benjamin Piwko zu Tränen gerührt

In der Zeit bei "Let's Dance" hätte es ihm ganz besonders viel bedeutet, dass das Publikum für ihn Gehörlosenapplaus gespendet habe – also anstelle zu klatschen mit beiden Händen zu winken.

"Da bekomme ich jedes Mal Tränen in die Augen, weil sie sich für einen Moment in meine Welt hereinversetzen. Sie zeigen mir - sie verstehen mich, sie haben Interesse an mir und meiner Welt. Und das ist unglaublich schön."

Der schönste Moment der Show sei für ihn allerdings ein anderer gewesen. "Es gab so viele unbeschreibliche Momente. Ich glaube, das schönste ist die Freundschaft zu Isabel und ihrer Familie," sagt er.

Gehörloser "Let's Dance"-Gewinner schon in den USA

In Deutschland leben etwa 80.000 Gehörlose. Elisabeth Kaufmann, Vizepräsidentin des Deutschen Gehörlosen Bundes und Fachteamleiterin Kultur sagte über die Leistung Piwkos: "Ich finde, jeder gehörlose Mensch hat die Fähigkeit einen Rhythmus zu erkennen und diesen dann in Bewegung umzusetzen. Wenn man Benjamin Piwko tanzen sieht, kann man beobachten wie sein Körper den eigenen Rhythmus findet und er tanzt zur Musik beziehungsweise zum Takt von fließend-sanft bis wild-kraftvoll."

Piwko ist zwar der erste gehörlose Tänzer des deutschen Formats, allerdings hat er mit dem US-Model Nyle DiMarco bereits einen internationalen Vorgänger. Der "America's Next Topmodel"-Gewinner siegte im US-amerikanischen Format "Dancing With the Stars" im Jahr 2016.

Die Promi-Weisheit in Bildern

Bye Mr. Big: Toxische Boyfriends sind keine Traummänner

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Heute-Show" zerlegt Merkel, AKK – und dann die ganze CDU

Nach Markus Söders Rede auf dem CDU-Parteitag in Leipzig wurde plötzlich spekuliert, er käme als Nachfolger für Bundeskanzlerin Angela Merkel in Frage. Ein Thema, dem sich am Freitagabend auch die "Heute-Show" annahm. Moderator Oliver Welke versuchte sich den momentanen Hype um den Hoffnungsträger der CSU zu erklären – und kam dabei zu dem Schluss, dass Angela Merkel und Annegret Kramp-Karrenbauer schlicht zu langweilig und führungsschwach (geworden) seien.

Die Union würde sich nach Führung …

Artikel lesen
Link zum Artikel