Unterhaltung
DSDS - DEUTSCHLAND SUCHT DEN SUPERSTAR 
Dieter Bohlen Schützling

Menderes bei einem "DSDS"-Auftritt 2014. Bild: imago stock&people / Revierfoto

"DSDS"-Kultstar Menderes offenbart, warum er keine Freunde hat

Keine "DSDS"-Staffel ohne ihn: 2002 versuchte ein damals noch sehr unsicherer Menderes Bağcı erstmals, mit seiner Piepsstimme die Jury von sich zu überzeugen. Dieter Bohlen schickte ihn nach Hause, aber Menderes kam wieder. Und dann nochmal. Und nochmal. Bis er zum Inventar der Castingshow gehörte und der Jury-Boss ihn sogar in den Recall schickte.

Menderes' Scheitern wurde zu seiner Berufung, zu seinem Alleinstellungsmerkmal, verschaffte ihm immer größere Beliebtheit bei den "DSDS"-Fans, Kultstatus bei RTL und 2016 sogar einen Platz auf dem Dschungel-Thron.

Mittlerweile darf der 35-Jährige bei seinem Haus- und Hofsender RTL gar ganze Shows moderieren und auch an seiner Gesangskarriere feilt Menderes fleißig. Nur mit dem Zwischenmenschlichen, da will es nicht so recht klappen. Vor vier Jahren offenbarte er Dschungel-Kumpel Jürgen Milski vor laufenden Kameras, noch nie eine Freundin gehabt zu haben. Bis dato hat er sich in der Öffentlichkeit auch nie zu einer eventuellen Liebe bekannt.

"DSDS"-Star Menderes sucht keine Freunde mehr

Und auch mit platonischen Beziehungen tut sich der Sänger schwer, wie er nun in einem RTL-Interview offenbarte. "Um das positive Bild zu wahren, könnte ich jetzt sagen, ich habe Freunde, aber wenn ich ehrlich bin, habe ich das nicht", erklärte er. Allerdings sei er mittlerweile auch gar nicht mehr auf der Suche nach neuen Bekanntschaften, zu oft wären ihm im Umgang mit anderen Menschen Enttäuschungen widerfahren und es falle ihm schwer, sich anderen gegenüber zu öffnen: "Wenn ich mit jemandem bin, dann denke ich, das nervt die, wenn ich die mit meinen Problemen belaste." Ständig den Clown zu spielen, das würde nicht funktionieren. Deswegen hätte er für sich beschlossen:

"Ich will einfach nur noch für mich alleine sein – ganz oft."

Das Problem an seinen bisherigen Freundschaften: "Sie wollen immer nur das Positive hören, dass es mir gut geht", erklärte Menderes. Eine Vorstellung, wie wahre Vertraute sein müssten, hätte er aber dennoch: "Ich glaube, wenn man richtige Freunde hat, dann müssten die auch eigentlich da sein und mir zuhören, auch wenn es mir ganz oft schlecht geht." Bis dato habe er entsprechende Menschen aber einfach noch nicht gefunden. Aber wenn Menderes bei der Suche nach neuen Freunden genau so viel Biss und Durchhaltevermögen beweist, wie bei seinen "DSDS"-Auftritten, sollte ihm auch dies früher oder später gelingen.

(ab)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Amira spricht über Xavier Naidoo – Oliver Pocher unterbricht sie

Nachdem Rassismusvorwürfe gegen Xavier Naidoo laut geworden waren, hatte RTL den Sänger Anfang März mit sofortiger Wirkung von seinem "DSDS"-Juryjob entbunden. Kurz davor hatte Naidoo noch die schweren Anschuldigungen gegen ihn zurückgewiesen. Seine Aussagen seien absolut falsch interpretiert worden. Rassenhass und Fremdenfeindlichkeit seien ihm völlig fremd. Dabei ging es um ein Video, in dem er umstrittene Textzeilen singt. Dort heißt es in einer Zeile: "Ich habe fast alle Menschen lieb, …

Artikel lesen
Link zum Artikel